Das Queer-Lexikon : Was bedeutet „queer“?

Einst gehörte "queer" zu den Schimpfwörtern für Homosexuelle. Doch schon lange ist das Wort umgedeutet - und hat auch eine politische Konnotation. Eine Folge unseres Queer-ABCs.

von
Das Queer-ABC*
Das Queer-ABC*GRAFIK/Tsp

Queer (sprich: kwier) ist ein englisches Wort und bedeutet „seltsam, komisch“. Eigentlich gehört es zu den vielen Schimpfwörtern, die in allen Sprachen zur Bezeichnung von Homosexuellen im Umlauf sind. Doch seit den 1990er Jahren verwenden Lesben, Schwule und Bisexuelle das Wort zur Selbstbezeichnung und besetzen es damit positiv.

Zunächst bezeichneten sich Homosexuelle als "queer", um sich damit von anderen Homosexuellen abzugrenzen, die ihnen zu angepasst erschienen, etwa weil sie für sich bürgerliche Lebensformen wie die Ehe anstrebten. Inzwischen wird „queer“ aber als Sammelbegriff für alle Personen verwendet, die nicht der heterosexuellen Geschlechternorm entsprechen.

"Queer" grenzt Identitäten nicht scharf ab

Die poststrukturalistisch Gebildeten unter den politischen Aktivisten betonen, dass der Begriff „queer“ sich gerade dadurch auszeichnet, dass er Identitäten nicht scharf abgrenzt, sondern dass seine Bedeutung sich ständig verschiebt. Er soll sichtbar machen, wie Machtverhältnisse Identitäten erst hervorbringen – natürlich auch in der Gruppe der Queers.

Das gesamte Queer-Lexikon finden Sie hier. Wir ergänzen es in lockerer Folge. Das Queer-ABC erscheint auf dem Queerspiegel, dem Blog des Tagesspiegel über LGBTI-Themen. Den Queerspiegel finden Sie hier - und in den sozialen Medien:

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben