Das Queer-Lexikon : Wer sind Transvestiten?

Transvestiten stellen spielerisch die stereotypen Geschlechternormen in Frage. Eine neue Folge des Queer-Lexikons, mit dem der Queerspiegel wichtige Begriffe rund um die Geschlechter erklärt.

von
Das Queer-ABC*
Das Queer-ABC*GRAFIK/Tsp

Ein(e) Transvestit_in ist ein Mann oder eine Frau, egal welcher sexuellen Orientierung, der oder die für einen begrenzten Zeitraum freiwillig Bekleidung anzieht, die nach der heterosexuellen Norm für das andere Geschlecht vorgesehen ist.  Dies geschieht in unterschiedlichen Kontexten, in speziellen Shows, die sich an ein heterosexuelles Publikum richten können, auf dem Christopher Street Day, wenn Schwule als glamouröse Dragqueens in Erscheinung treten oder bei Performances von Dragkings, in denen gerade Lesben überspitzte Formen der Männlichkeit persiflieren. Transvestitismus stellt damit spielerisch die stereotypen Geschlechternormen in Frage (drag ist das englische Wort für „Fummel“).

Travestie - In der Hülle zu Haus
In den Medien werden Princessin Hans als "Amokkinder des Berliner Chansons" gefeiert. Groß geworden auf den queeren Kabarett-Bühnen Berlins, spielen Sänger Hans Kellett und Pianist Jörg Hochapfel augenzwinkernd mit gängigen Identitäts-Klischees und jonglieren mit den musikalischen Genres Chanson, Jazz und Punk.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Screenshot
12.05.2014 11:55In den Medien werden Princessin Hans als "Amokkinder des Berliner Chansons" gefeiert. Groß geworden auf den queeren...

Doch wird dies von der mächtigen Mehrheit als Bedrohung betrachtet und darum pathologisiert. In der von der WHO herausgegeben Internationalen Klassifikation von Krankheiten wird Transvestitismus unter der Rubrik „Störungen der Geschlechtsidentität“ eingeordnet. Dort wird er beschrieben als: „Tragen gegengeschlechtlicher Kleidung, um die zeitweilige Erfahrung der Zugehörigkeit zum anderen Geschlecht zu erleben. Der Wunsch nach dauerhafter Geschlechtsumwandlung oder chirurgischer Korrektur besteht nicht; der Kleiderwechsel ist nicht von sexueller Erregung begleitet. Störung der Geschlechtsidentität in der Adoleszenz oder im Erwachsenenalter, nicht transsexueller Typus.“

Längst hat sich Widerstand gegen diese Pathologisierung formiert. Es wird damit gerechnet, dass die WHO den Transvestitismus bald nicht mehr als Krankheit einstuft.

Das Queer-Lexikon erscheint auf dem Queerspiegel, dem Blog des Tagesspiegel über LGBTI-Themen. Den Queerspiegel finden Sie hier. Themenanregungen und Kritik gern im Kommentarbereich etwas weiter unten auf dieser Seite oder per Email an: queer@tagesspiegel.de.

Folgen Sie dem Queerspiegel auf Twitter:

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben