Rechtsextremismus : Berliner Landesvorsitzender verlässt Republikaner

Der Berliner Landesvorsitzende der Republikaner, Peter Warnst, ist aus der rechtsextremen Partei ausgetreten. Er warf der Parteiführung um Rolf Schlierer vor, innerparteiliche Demokratie mit Füßen zu treten.

Berlin - Zudem sprach Warnst am Freitag von einer reaktionären Spießigkeit führender Präsidiumsmitglieder. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus am 17. September waren die Republikaner auf 0,9 Prozent der Stimmen gekommen. In Pankow haben sie einen Sitz im Bezirksparlament. Der Verfassungsschutz geht von etwa 200 Parteimitgliedern in Berlin aus. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben