Rechtsextremismus in Berlin : Kaum junge Rechtsextreme in Berlin

Mehr als 90 Prozent der Rechtsextremen in Berlin sind laut dem Senat über 25. Junge Mitglieder werden von rechtsextremen Organisationen vor allem über das Internet rekrutiert.

Demonstration von Rechtsextremen
Demonstration von RechtsextremenFoto: Uli Deck/dpa

Kaum junge Menschen sind in Berlin rechtsextrem. Das geht aus einer Anfrage hervor, die der Grünen-Abgeordnete June Tomiak an die Senatsverwaltung für Inneres und Sport gestellt hat. Demnach sind weniger als zehn Prozent der Berliner Rechtsextremisten unter 25 Jahre alt, dem Senat ist kein Angehöriger der Szene unter 16 bekannt. „Quantitativ und qualitativ haben Jugendliche in der rechtsextremistischen Szene Berlins keinen besonderen Stellenwert oder Außenwirkung“, schreibt die Senatsverwaltung.

Die Rekrutierung von jungen Mitgliedern erfolge unter den Rechtsextremisten vor allem über das Internet, aber auch durch persönliche Kontakte. In Berlin unterhalten laut Senat die NPD und die Bürgerbewegung Pro Deutschland eigene Jugendverbände – auch die Identitäre Bewegung Berlin-Brandenburg richte sich in ihren Internetauftritten vor allem an junge Mitglieder. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben