Saubere Sache in Friedrichshain-Kreuzberg : Die Ratten kommen

Als Ratten verkleidet macht eine Truppe Aktivisten Wochenendgriller auf ihre dreckigen Hinterlassenschaften aufmerksam. Am Aktionstag des Tagesspiegels tritt die Gruppe Die Ratten kommen im Görlitzer Park auf.

Marius Gerads

Die Gruppe macht am 15. September mit und tritt um 16 Uhr im Görlitzer Park auf. Informationen gibt es unter: www.berlin-die-ratten-kommen.de. Sie wollen sich am Aktionstag "Saubere Sache" beteiligen, aber an anderer Stelle aktiv werden? Hier können Sie Ihre eigene "Saubere Sache"-Aktion anmelden und mit dem Tagesspiegel in Kontakt treten.

Witterung aufgenommen. Die Ratten auf dem Tempelhofer Feld.
Witterung aufgenommen. Die Ratten auf dem Tempelhofer Feld.Foto: David von Becker

Zunächst ist es nur eine Ratte. Während auf der Tempelhofer Freiheit die Steaks und Rippchen brutzeln, mischen sich die Ratten unter das Grillvolk. Wie in Extase springt die Ratte umher, wirft Müll auf die Erde. Verwirrte Blicke unter den Grillern. Manche versuchen die laut lachende Ratte zu ignorieren. „Ich dachte zunächst: Was ist jetzt los?“, sagt Christina Schatz (38). Erst als weitere neun Ratten auftauchen, ist klar: Das ist eine Performance.

Die zehn Schauspieler im grauen Fellkostüm machen Rast inmitten der Griller, essen, trinken und produzieren Müll in Massen. Dann springen drei auf und schleichen sich an eine grillende Familie heran. Mit piepsiger Stimme fragt eine der Ratten: „Was ist besser: Einwegflasche oder Mehrwegflasche?“ „Mehrwegflaschen“, antwortet Yasemin Filis (20). Für die richtige Antwort gibt es von den Ratten eine Limonade – ironischerweise in einer Einwegverpackung.

„Es ist nicht damit getan, dass die Ratten den Menschen auf dem Grillplatz einen Spiegel vorhalten, sondern wir gehen auf die Leute zu,“ sagt die Regisseurin Andrea Bittermann (49). Die Idee für das Projekt kam Bittermann beim Joggen. Im Görlitzer Park ärgerte sie sich über den Müll, der überall lag. Sie wollte etwas dagegen unternehmen und mehr Bewusstsein für das Thema Müll schaffen. „Allerdings auf eine witzige und nicht auf eine moralische Weise“, sagt Bittermann, die das Stück schrieb und die Performance organisierte. „Das Besondere ist, dass die Schauspieler nicht auf der Bühne sind, sondern in direktem Kontakt mit den Zuschauern stehen und deswegen nie wissen, was auf sie zukommt.“ Manchmal reißt ein Kind den Rattenschwanz ab, oder eine arabische Familie lädt die Ratten zum Grillwürstchen ein.

Bittermann, die mit der Truppe jedes Wochenende unterwegs ist, hat bewusst Ratten als Protagonisten gewählt. „Sie werden von Müll und Essensresten angezogen,“ sagt sie. Probleme mit Ratten gibt es an vielen Orten; erst kürzlich musste der Spielplatz am Lietzensee in Charlottenburg drei Wochen gesperrt werden. Auch auf dem Spielplatz an der Willi-Boos-Sportanlage an der Gneisenaustraße in Kreuzberg gibt es derzeit einen massiven Rattenbefall. „Jeder sollte darauf achten, dass er seinen Müll oder Essensreste entsorgt,“ sagt Schädlingsbekämpfer Mario Thiele. Auf dem Tempelhofer Feld verschwinden die Ratten von alleine. Den von ihnen verursachten Müll nehmen sie natürlich mit. „Ich glaube, wir werden künftig genauer schauen, ob wir Müll richtig entsorgt haben,“ sagt Yasemin Filis.

Die Gruppe macht am 15. September mit und tritt um 16 Uhr im Görlitzer Park auf. Informationen gibt es unter: www.berlin-die-ratten-kommen.de. Sie wollen sich am Aktionstag "Saubere Sache" beteiligen, aber an anderer Stelle aktiv werden? Hier können Sie Ihre eigene "Saubere Sache"-Aktion anmelden und mit dem Tagesspiegel in Kontakt treten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben