Schönefeld : Berliner protestieren mit Gesängen gegen Fluglärm

Mit Gesängen und Sprechchören haben am Samstag Hunderte Flughafen-Kritiker im Terminal A des Airports Schönefeld gegen Fluglärm durch den künftigen Hauptstadtflughafen protestiert.

Singen gegen den Lärm. Am Flughafen in Schönefeld demonstrieren mehr Bürger als erwartet gegen den Fluglärm.
Singen gegen den Lärm. Am Flughafen in Schönefeld demonstrieren mehr Bürger als erwartet gegen den Fluglärm.Foto: dpa

Rund 600 Menschen hätten sich an der Aktion beteiligt, sagte Manfred Thüring, Sprecher der Bürgerinitiative Spandauer Süden gegen Fluglärm, am Samstag. Gerechnet hätten die Initiatoren mit 100 Teilnehmern.

Zunächst waren für die Protestaktion Trillerpfeifen und Trommeln geplant. Doch diese hätten der Polizei zufolge die Lautsprecher-Ansagen beeinträchtigen können. Deshalb seien die Flughafen-Kritiker auf leisere Gesänge und Sprechchöre umgestiegen.

Die Demonstration war Teil eines bundesweiten Aktionstages, der zeitgleich auch an den Airports in Frankfurt am Main, Leipzig, München und Düsseldorf veranstaltet wurde. Der neue Flughafen in Schönefeld soll Anfang Juni in Betrieb genommen werden. (dapd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

61 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben