Berlin : Schreck in Tegel: Flugzeug muss Start abbrechen

Ein Firmenflugzeug musste am gestrigen Mittwoch in Tegel seinen Startversuch abbrechen. Das bestätigte Flughafensprecher Klaus Kunkel am Abend dem Tagesspiegel. Der Learjet sei beim Bremsen auf den Grünstreifen geraten, glücklicherweise sei niemand verletzt worden. An Bord der Maschine, die etwa zwei Dutzend Passagiere befördern kann, befanden sich nur die drei Crew-Mitglieder. Kunkel bestätigte, dass es sich bei der Maschine um einen Firmenjet von VW handelte, der nach Braunschweig fliegen sollte. Zwar musste die Nordbahn längere Zeit gesperrt werden, es habe aber nur kleinere Verspätungen gegeben. Die Ursache des missglückten Starts sei noch unklar, es hätten jedoch keine Gegenstände auf der Bahn gelegen. Mit dem erhöhten Flugaufkommen in Tegel habe der missglückte Start aber nichts zu tun, sagte Kunkel: „So etwas kann auf jedem Flughafen der Welt passieren.“ das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben