Berlin : So wirken Augentropfen

Björn Rosen

Das Beispiel: Berberil, laut dem Informationsdienstleister „IMS Health“ meistverkaufte Augentropfen in Deutschland.

Auf Zugluft, Rauch, gechlortes Wasser und Überanstrengung reagiert die Bindehaut (vereinfacht: das Weiße im Auge) mit Rötung, Anschwellen und Absondern von Flüssigkeit. Die Entzündung ist eine Abwehrwehrreaktion des Körpers, die den Abtransport von Reizstoffen beschleunigen soll. Sie entsteht durch eine Erweiterung der Blutgefäße. Die Augen brennen und jucken dann unangenehm. Tropfen wie Berberil können innerhalb weniger Minuten Linderung verschaffen. Wenn Bindehautentzündungen durch eine Allergie ausgelöst werden, ist Berberil nur begrenzt wirksam. Bindehautentzündungen, die durch Viren und Bakterien entstehen, kann Berberil gar nicht bekämpfen. Für sie gibt es Medikamente, die der Arzt verschreiben muss.

Der Wirkstoff von Berberil heißt Tetryzolin. Er wird synthetisch im Labor hergestellt. Tetryzolin wird oft als „Weißmacher" bezeichnet, weil es geröteten Augen ihre normale Farbe wiedergeben kann. Tetryzolin zählt zu den Arzneistoffen, die anregend auf das vegetative Nervensystem wirken. Das kontrolliert viele Vorgänge im Körper, auch die Weite der Blutgefäße. Das geschieht durch das Hormon Noradrenalin. Tetryzolin ist dem körpereigenen Noradrenalin sehr ähnlich. Es kann Noradrenalin deshalb „imitieren“ – und eine Verengung der feinen Blutgefäße in der Bindehaut bewirken.

Ein Tropfen Berberil wird in den Bindehautsack gegeben. Der Wirkstoff dringt schnell in die Gefäße ein und gelangt schon nach Sekunden zu den adrenergenen Rezeptoren – Sinneszellen, die sich millionenfach an den Wänden der Gefäße befinden. Natürlicherweise koppelt Noradrenalin an diese Rezeptoren an und löst eine Art bio-chemisches Signal aus, das die Gefäßmuskeln sich zusammenziehen lässt. Dieselbe Wirkung hat Tetryzolin: Die Gefäße ziehen sich zusammen, das gereizte Auge wird wieder weiß. Die Beschwerden klingen ab.

Eine Packung Berberil kostet 4,15 Euro. Andere Produkte mit Tetryzolin: Ophtalmin (3,89 Euro), Yxin (4,23 Euro).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben