Update

Solidaritätskonzert : Jazz für Peter Steudtner in der Gethsemanekirche

Jazzpianist Albrecht Gündel-vom Hofe engagiert sich für die Freilassung von Peter Steudtner aus türkischer Haft. Am 30. September lädt sein Sextett zum Soli-Konzert in die Gethsemanekirche ein.

von
A concert for Peter: Plakat zum Solikonzert in der Gethsemanekirche.
A concert for Peter: Plakat zum Solikonzert in der Gethsemanekirche.Foto: Tsp-Repro

Sie sind beide Berliner und schon viele Jahre befreundet: Der Menschenrechtler und Dokumentarfilmer Peter Steudtner und Jazzpianist und Bandleader Albrecht Gündel-vom Hofe. Deshalb zögerte Gündel-vom Hofe keinen Augenblick, als Peter Steudtner am 5. Juli dieses Jahres in der Türkei wegen angeblichen Terrorverdachts inhaftiert wurde – und organisierte sogleich Solidaritätskonzerte. Zuallererst im Jazzclub Schlot in Mitte – und nun bald erneut, am Sonnabend, 30. September, 20 Uhr, in der Gethsemanekirche, Stargarder Straße 77 in Prenzlauer Berg.

Der Menschenrechtler Peter Steudtner ist in der Türkei inhaftiert.
Der Menschenrechtler Peter Steudtner ist in der Türkei inhaftiert.Foto: Lars von Törne

Dort tritt der Pianist mit seinem Sextett auf und spielt seine ganz eigenen, in Kirchenkreisen und der jüdischen Gemeinde populären Arrangements: Er hat christliche Lieder der Reformationszeit und der Bekennenden Kirche jazzig umgeschrieben. „Confessiones–Bekenntnisse. Songs and Hymns from the Protestant Tradition“ heißt das Programm. Alle Fotos für die gleichnamige CD hat Steudtner gemacht. „Er ist mein Hoffotograf“, sagt vom Hofe. Dass sie auch in der Gethsemanekirche spielen würden, war klar: Steudtner gehört zur Gemeinde. „Freiheit für die zu Unrecht inhaftierten in der Türkei. Wachet und betet“, steht am Kirchenportal.

Kämpft musikalisch für seinen Freund: Albrecht Gündel-vom Hofe.
Kämpft musikalisch für seinen Freund: Albrecht Gündel-vom Hofe.Foto: Mike Wolfff
» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben