Stadtautobahn A100 : Die meistbefahrene Autobahn Deutschlands ist nicht mehr in Berlin

Auf dem Autobahnring ist weniger los als früher. In Sachen Straßenverkehr ist nun Köln spitze. Bernd Matthies sieht die Hauptstadt auf einer wichtigen Rangliste abrutschen.

Der meistbefahrene Autobahnabschnitt liegt nicht mehr auf der A100. Auf Rang 1 liegt nun der Kölner Ring.
Der meistbefahrene Autobahnabschnitt liegt nicht mehr auf der A100. Auf Rang 1 liegt nun der Kölner Ring.Foto: dpa/ Kay Nietfeld

Also: Sind wir nun die Hauptstadt oder nicht? Wir haben die meisten Touristen und die abgefahrensten Clubs und den verspätetsten Flughafen, das macht uns niemand streitig. Aber ein anderer, nicht weniger wichtiger Spitzenplatz ist soeben gefallen: Der Kölner Ring hat den Berliner Autobahnring auf der Liste der meistbefahrenen deutschen Autobahnabschnitte überholt – und zwar unbemerkt, bis jetzt die Bundesanstalt für Straßenwesen ihre Zählung für 2015 vorstellte, die manuelle Zählung, die nur alle fünf Jahre stattfindet. 171.000 Autos täglich in Köln, nur 168.000 auf der A100 zwischen Alboinstraße und Tempelhofer Damm.

Tja, Berlin, zweiter Platz. Einfach so! Die gute Nachricht lautet: Es kann nicht an Michael Müller liegen, weil der 2015 noch gar nicht Chef im Berliner Ring war. Aber ob R2G den nötigen Kampfgeist mitbringt? Denn der Kampf wird hart werden, zumal sie sich am Offenbacher Kreuz und in Leverkusen auch nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen und immer neue Autos auf die Piste schicken. Erste Maßnahme: Die A100 muss in A 1 umbenannt werden – damit der Berliner Führungsanspruch allen klar ist.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

13 Kommentare

Neuester Kommentar