Bald in Berlin-Oberschöneweide : Clublegende "Kiki Blofeld" kehrt zurück

Ob "Bar 25" oder "Kiki Blofeld" - viele Partygänger vermissen die legendären Strandclubs. Einer davon öffnet wieder - allerdings nicht gerade in einer Szenegegend. Aber das kann sich ja ändern.

von
Legendär. Der Blick vom Kiki Blofeld auf die Stadt - ob's in Oberschöneweide auch so wird?
Legendär. Der Blick vom Kiki Blofeld auf die Stadt - ob's in Oberschöneweide auch so wird?Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Der legendäre Strandclub „Kiki Blofeld“ macht bald wieder auf – nur nicht in Mitte, sondern in den Reinbeckhallen in Oberschöneweide. Im Herbst 2011 musste das alte „Kiki“ schließen, am 23. Mai soll die große Neueröffnung in der Reinbeckstraße 9 gefeiert werden. Das Konzept soll das gleiche bleiben: Kaltgetränke, Strandliegen, Spreeblick – alles wie gehabt, nur etwas weiter draußen. Auch einen Beachvolleyballplatz soll es geben.

Der neue Ort fürs Kiki Blofeld. Ein bisschen Mitte-Feeling in Oberschöneweide.
Der neue Ort fürs Kiki Blofeld. Ein bisschen Mitte-Feeling in Oberschöneweide.Foto: promo

Ob das Berliner Partyvolk den Weg nach Oberschöneweide findet? Betreiber Gerke Freyschmidt ist zuversichtlich: „So weit ist das nun auch nicht weg. Mit der Straßenbahn aus Friedrichshain ist man in 30 Minuten da.“ Freyschmidt schwärmt von der Aufbruchstimmung im neuen Kiez: „Die Berliner müssen nur noch merken, dass Oberschöneweide auch zur Stadt gehört.“ Derzeit wird umgebaut, entkernt und abgedämmt – die Bauarbeiten stehen noch am Anfang.

Wenn das neue Kiki fertig ist, soll Platz für mindestens 500 Gäste da sein. In den alten Club in der Köpenicker Straße passten gerade mal 250 Leute. Vielleicht kommt sogar Bryan Adams mal auf ein Bierchen vorbei – der Rockstar und Fotograf richtet sich direkt nebenan gerade ein Atelier ein.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar