Literatur : Ein Inselschreiber für Sylt

Sylt bekommt einen neuen Inselschreiber aus Berlin. Autor Gernot Wolfram kann im nächsten Jahr zwei Monate auf der Nordseeinsel verbringen.

Sylt bekommt einen neuen Inselschreiber aus Berlin. Autor Gernot Wolfram erhält im kommenden Jahr einen zweimonatigen Aufenthalt auf der Nordseeinsel und ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro, wie die Stiftung „Kunstraum Sylt Quelle“ am Sonntag mitteilte. Außerdem ist mit der Auszeichnung ein Aufenthalt in Johannesburg (Südafrika) verbunden.

Die Stiftung hatte zum zehnten Mal einen Inselschreiber gesucht. Mehr als 200 Autoren bewarben sich um das Stipendium mit einem Text zum Thema „Der Weg hinaus“. Laut Jury gelang Wolfram in seiner Geschichte „Die Begegnung mit dem Oktopus“ eine abgründige Darstellung der Angst der Kreatur in den letzten Augenblicken ihrer Existenz.

Wolfram wurde 1975 im sächsischen Zittau geboren. Er schreibt Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Essays. Sein neuer Roman „Die Feuersäule“ soll 2010 erscheinen. Frühere Inselschreiber waren unter anderen Juli Zeh (2004) und Tagesspiegel-Kolumnist und Schriftsteller Moritz Rinke (2002).

Nach Angaben der Stiftung darf Wolfram kostenfrei am Rantumer Hafen – südlich vom Insel-Hauptort Westerland gelegen – wohnen sowie in einem Studio in Johannesburg. Die Reise werde ihm bezahlt, es bestehe „Präsenzpflicht“, schreibt die Stiftung. Zwei Lesungen, eine im Literaturhaus Hamburg und eine in Johannesburg, gehören ebenfalls zu den Pflichten des Stipendiums. AG/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben