Videowettbewerb : Im Netz gegen Nazis

Bei über 1800 rechtsradikalen Internetseiten in Deutschland müsse man etwas tun. Dieser Meinung sind unter anderem Angela Merkel, Matthias Schweighöfer und Daniel Brühl. Sie rufen Schüler dazu auf, beim Videowettbewerb "361 Grad" auf YouTube teilzunehmen.

Lea Hampel
296762_0_a6391307.jpg
Engagement für Toleranz. Der Schauspieler Matthias Schweighöfer setzt beim Schülervideowettbewerb "361 Grad" gegen rechte Präsenz...Foto: dpa

Manchmal genügt es nicht, sich vollkommen einzusetzen. Manchmal ist ein Tick mehr nötig. Vor allem, wenn es um den Kampf gegen Rassismus geht. „361 Grad Toleranz“, ein Grad mehr als der berühmte Rundumschlag, heißt daher eine am Mittwoch im Museum für Kommunikation an der Leipziger Straße vorgestellte Aktion gegen Ausgrenzung und Diskriminierung. Die Internet-Videoplattform Youtube, die Initiative „Laut gegen Nazis“ und die Amadeu-Antonio-Stiftung haben den „Schülerwettbewerb gegen Ausgrenzung“ ins Leben gerufen.
In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung, der Unesco und der Initiative „Schule ohne Rassismus“ rufen die Initiatoren Jugendliche dazu auf, Videos zum Thema „Tolerantes Miteinander“ zu produzieren und auf einem Youtube-Kanal ins Netz zu stellen. Anetta Kahane, die Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung, betonte, dass man angesichts von 1800 Internetseiten rechtsradikalen Inhalts in Deutschland über Rassismus reden müsse.

In ihrem Anliegen erhält die Aktion prominente Unterstützung: Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Botschafter der Aktion und zugleich Juroren sind unter anderem die Berliner Schauspieler Matthias Schweighöfer und Daniel Brühl, der ehemalige Nachrichtensprecher und Buchautor Ulrich Wickert, Fußballer Philipp Lahm sowie die TV-Moderatoren Joko Winterscheidt und Tyron Ricketts. Sie alle wollen, wie auch Stefanie Kloß von der Popband Silbermond, die Schüler überzeugen: „Ihr könnt etwas gegen Rassismus tun.“

Ihre Beiträge können die Schüler in den Rubriken Kurzfilm, Reportage und Musikvideo einreichen. Auf technische Perfektion kommt es nicht an, sondern auf die Idee dahinter. Der Hauptgewinner bekommt einen Auftritt der Band Silbermond an der eigenen Schule. Die ersten Plätze aller Kategorien besuchen Angela Merkel im Kanzleramt, zudem können die Schüler Kameras und Workshops mit den Prominenten gewinnen. Erste Beispielvideos von Smudo von den Fantastischen Vier werden in den nächsten Tagen online stehen. Eigene Filme können die Schüler bis zum 16. Oktober hochladen, die Gewinner werden Anfang November verkündet.

Das Projekt im Netz unter: www.youtube.de/361grad

0 Kommentare

Neuester Kommentar