Statt A-100-Bau : 1000 Kilometer Radspuren für Berlin!

Der ADFC fordert 30 Millionen Euro für besseren Radverkehr in Berlin. Wieso eigentlich so bescheiden? Man sollte die A-100-Verlängerung stoppen und eine Milliarde in Radwege stecken. Ein Kurzkommentar.

von
Abgesperrt. Der Senat hat versprochen, mehr für Radwege zu tun. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Abgesperrt. Der Senat hat versprochen, mehr für Radwege zu tun.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Berlin lernt es nicht. Weltweit hat man sich von der „autogerechten Stadt“ verabschiedet. Nicht so Berlin. SPD und CDU wollen unverdrossen noch mehr Autobahn in die Stadt betonieren, und koste das die bizarre Summe von einer Milliarde für ein paar Kilometer. Verbesserungen für den Radverkehr gibt es nur bröckchenweise, von den läppischen sechs Millionen im Haushalt ist zuletzt fast die Hälfte verfallen. Weil Personal fehlt, heißt es. Schlimmer: Es fehlt der politische Wille.

Den organisierten Radlern vom ADFC reicht es jetzt, ziemlich spät eigentlich. Der Verband fordert mehr Geld, 30 Millionen. Das ist ein Zehntel der Summe, die für Stadtstraßen ausgegeben wird. Wieso so bescheiden? Der Forderungskatalog eines Radfahrers könnte auch so aussehen: Stopp mit der A-100-Verlängerung. Mit der freien Milliarde werden 1000 Kilometer Radspuren angelegt.

Berlin fährt Rad
Irgendwie auch Teil der Berliner Radkultur, dieser Straßenkünstler am Großen Stern. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos aus Berlin an leserbilder@tagesspiegel.de! Foto: Maurizio Gambarini/dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 413Foto: Maurizio Gambarini/dpa
30.08.2017 13:46Irgendwie auch Teil der Berliner Radkultur, dieser Straßenkünstler am Großen Stern. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre...

Auf allen Stadtstraßen gilt Tempo 30, dies bringt bekanntlich den größten Sicherheitsgewinn. Damit dieses Limit eingehalten wird, werden Automotoren automatisch abgeregelt. Autos, die behindernd oder gefährdend geparkt sind, dürfen von lizensierten Abschleppunternehmen selbstständig beseitigt werden. Denn jedes Auto auf einer Radspur gefährdet Radfahrer. Beim dritten Verstoß werden Auto und Führerschein eingezogen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

141 Kommentare

Neuester Kommentar