Teurere Tickets : BVG und S-Bahn erhöhen die Preise

Statt 2,40 Euro soll ein Einzelfahrschein fürs Stadtgebiet ab August 2,60 Euro kosten. Das wird der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg am Donnerstag voraussichtlich beschließen. Auch Taxifahrten könnten in Berlin bald teurer werden.

von
Der Preis für einen Einzelfahrschein AB soll um 8,3 Prozent steigen.
Der Preis für einen Einzelfahrschein AB soll um 8,3 Prozent steigen.Foto: dpa

Am Donnerstag soll nun auch förmlich vom Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) beschlossen werden, dass die Preise im Nahverkehr im Sommer steigen – um voraussichtlich durchschnittlich 2,8 Prozent. Einen deutlich höheren Sprung soll es beim Einzelfahrschein AB fürs Stadtgebiet geben, der dann 2,60 Euro kosten soll statt wie bisher 2,40 Euro, was einer Steigerung um 8,3 Prozent entspricht. Wahrscheinlich werden die neuen Preise zum 1. August 2013 eingeführt.

Ursprünglich hatten die Verkehrsbetriebe die höheren Preise bereits vom 1. Juli an verlangen wollen. Weil bei der Sitzung des Aufsichtsrats im März, auf der die neuen Tarife festgesetzt werden sollten, Brandenburg aber verlangt hatte, dass zuvor der Streit um das Aufteilen der Einnahmen zwischen den Verkehrsunternehmen und den Ländern beendet werden müsse, war der Beschluss vertagt worden. Inzwischen hat man sich geeinigt. In Berlin hatte sich die BVG für höhere Preise eingesetzt, die S-Bahn hatte sich bei der Abstimmung enthalten. Weil die S-Bahn immer noch nicht ihre volle Leistung bringt und auch noch nicht absehbar ist, wann es so weit sein könnte, waren die Pläne zur Tariferhöhung heftig kritisiert worden.

Auch das Kutschierenlassen im Taxi soll mehr kosten. Noch in diesem Monat will die Senatsverkehrsverwaltung entscheiden, ob sie die Anträge der Taxi-Organisationen aus dem vergangenen Jahr genehmigt. Grundsätzlich halte man eine Erhöhung für gerechtfertigt, sagte eine Sprecherin. Nach dem Vorschlag würde sich die Kurzstrecke um einen Euro auf dann fünf Euro verteuern; der Kilometerpreis soll in der ersten Stufe, 1,84 Euro statt 1,65 Euro kosten, und in der zweiten Stufe von 1,28 Euro auf 1,43 Euro klettern. Gelten könnten die neuen Tarife ab Herbst.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

69 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben