• Umstrittenes Facebook-Posting: Unterstützung für Hooligans kostet Kesici vorerst den Job

Umstrittenes Facebook-Posting : Unterstützung für Hooligans kostet Kesici vorerst den Job

Weil er in einem Facebook-Post die Demonstration randalierender Hooligans in Köln begrüßte, verlor Martin Kesici vorerst seinen Job als Radiomoderator bei "Star FM". Der Sender hat ihn vorläufig freigestellt.

Bodo Straub
Die "Bravo" nannte ihn "den Teufel mit der Engelsstimme." Jetzt hat Martin Kesici sich mit einem dubiosen Facebook-Posting um den Job gebracht.
Die "Bravo" nannte ihn "den Teufel mit der Engelsstimme." Jetzt hat Martin Kesici sich mit einem dubiosen Facebook-Posting um den...Foto: dpa

Der Berliner Radiomoderator und frühere Castingshow-Sieger Martin Kesici hat sich mit zweifelhaften Aussagen zu Hooligans um seinen Job gebracht - zumindest vorerst. Wie der Radiosender "Star FM" mitteilte, hat die Geschäftsführung beschlossen, Kesici vorläufig freizustellen.

Martin Kesici hatte auf seiner Facebookseite die "Hooligans gegen Salafisten"-Demonstration in Köln am vergangenen Sonntag begrüßt. Er schrieb verschiedenen Medien zufolge: "Endlich gehen die Deutschen gegen die Salafisten auf die Straße. Wurde auch Zeit." Bei der Demonstration war es zu schweren Ausschreitungen gekommen; die Polizei sprach von einem "Zweckbündnis zwischen Hooligans und Rechtsextremisten". Nachdem Kesici für diese Äußerungen viel Kritik einstecken musste, löschte er den umstrittenen Post, den er selbst "missverständlich" nannte, und distanzierte sich "von jeder Form der Gewalt". Er entschuldigte sich "bei allen Fans, die sich auf den Schlips getreten fühlen". Er unterstütze "weder Nazis/Rechte noch andere extreme Gruppierungen" und wolle "nicht in die radikale Ecke gedrängt werden". Dass Kesici, Sohn eines Türken und einer Deutschen, anscheinend Sympathie für Neonazis hatte, hatte viele Fans verstört.

"Star FM" sagte dazu: "Martin Kesici hat sich zwar für seine Äußerung entschuldigt und das Posting gelöscht, dennoch bedarf es noch weiterer Gespräche dazu." Der Musiker war 2003 deutschlandweit bekannt geworden, als er bei der Casting-Show "Star Search" gewann. Seine Single "Angel of Berlin" stieg auf Platz 1 in die Charts ein, sein Debütalbum "Em Kay" landete auf Platz 2. Bei "Star FM" moderiert er den "T-Bones Breakfast Club" morgens von 5.00 Uhr bis 9.45 Uhr.

70 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben