Unterrichtsausfall : Bildungssenatorin Sandra Scheeres gegen mehr Vertretungslehrer

Die Initiative Bildet Berlin will mit einem Volksbegehren eine Vertretungsreserve von 10 Prozent an Schulen durchsetzen. Scheeres Hält das für "Lebensfern".

von
Ein Schüler im Unterricht.
Ein Schüler im Unterricht.Foto: dpa

„Lebensfern“ sei die Forderung nach einer zehnprozentigen Vertretungsreserve, reagierte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) jüngst auf das entsprechende Volksbegehren der Initiative „Bildet Berlin!

Dabei gab es selbst in der SPD eine Initiative, die beim Parteitag 2009 sogar eine 15-prozentige Reserve forderte. Das wurde zwar entschärft, aber „Bildet Berlin!“ will solche Debatten wieder führen. Das nächste Projekt: Eine Umfrage im Bildungsausschuss. Die Abgeordneten sollen da etwa beantworten, ob das bloße Erteilen von Aufgaben als „Vertretungsmaßnahme“ gelten kann. Mal sehen, ob die Genossen mutig genug sein werden, den Fragebogen auszufüllen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben