Sperrung im April : Doppelter Stillstand auf S- und U-Bahn

Im April werden ein Abschnitt der U 2 und der Ostring der S-Bahn gleichzeitig wegen Bauarbeiten gesperrt. Bei der Planung hatten sich die beiden Berliner Verkehrsunternehmen nicht abgesprochen.

von
Immer wieder das Ostkreuz: An Berlins größtem Umsteigebahnhof machen sich Zugausfälle und Verspätungen besonders stark bemerkbar. Wagen und Bahnsteige sind dann brechend voll. Foto: dapdWeitere Bilder anzeigen
Foto: dapd
01.06.2012 07:51Immer wieder das Ostkreuz: An Berlins größtem Umsteigebahnhof machen sich Zugausfälle und Verspätungen besonders stark bemerkbar....

Geplant haben sie getrennt – über die negativen Folgen informieren die BVG und die S-Bahn jetzt gemeinsam. Auf 32 Seiten geben sie Hinweise, wie Fahrgäste an ihr Ziel kommen können, wenn gleichzeitig die U 2 in Pankow und der Ostring der S-Bahn gesperrt sind. Die Infobroschüre wird vom 22. März an verteilt. Zu der Doppelsperrung kommt es, wie berichtet, weil die Bahn AG die Sperrung des Ostrings der S-Bahn verlängert hat, ohne vorher die BVG zu informieren. Dennoch können die Bauarbeiten, die zu den Sperrungen führen, nicht verschoben werden.

Am Ostkreuz werden die Gleise in der neuen Halle der Ringbahn ans Netz angeschlossen. Außerdem soll die elektronische Stellwerkstechnik auf dem Ostring in Betrieb genommen werden. Deshalb fahren vom 30. März, 22 Uhr, bis zum 16. April keine Züge zwischen Schönhauser Allee und Neukölln beziehungsweise Baumschulenweg. Zwei Buslinien ersetzen die S-Bahn und sollen tagsüber alle drei Minuten fahren: Die Linie A zwischen Schönhauser Allee und Neukölln, die Linie B von Ostkreuz über Treptower Park nach Baumschulenweg. 65 Busse sollen im Einsatz sein. Zudem gibt es über den weiter befahrenen Teil des Rings, von Gesundbrunnen über Neukölln bis Schöneweide, ganztägig einen Fünf-Minuten-Takt.

Schon am kommenden Wochenende wird es wegen der Bauvorbereitungen zu ersten Beeinträchtigungen kommen: Von Freitag, 22 Uhr, bis zum Betriebsbeginn am Montag fahren keine Züge zwischen Schönhauser Allee und Ostkreuz sowie zwischen Lichtenberg und Ostkreuz.

Auch die BVG schließt den nördlichen Abschnitt der U 2 (Pankow – Ruhleben) an ein elektronisches Stellwerk an. Zunächst wird vom 7. bis zum 10. April der Abschnitt zwischen Pankow und Stadtmitte eingestellt. Danach bleibt bis zum Betriebsbeginn am 17. April der Abschnitt Pankow – Rosa-Luxemburg-Platz dicht. Als Ersatz fahren Busse, die aber nicht jeden U-Bahnhof direkt erreichen. Die BVG und die S-Bahn empfehlen, auf die U 6 (Alt-Tegel – Alt-Mariendorf) und die U 8 (Wittenau – Hermannstraße) auszuweichen oder die S-Bahnen im Nord-Süd-Tunnel zu nutzen.

Wenn auf dem Ostring der S-Bahn wieder Züge fahren, folgt prompt die nächste Sperrung – dieses Mal dann vom 16. bis zum 24. April auf dem Südring zwischen Bundesplatz und Schöneberg. BVG und S-Bahn sind übrigens der Ansicht, dass die Streckensperrungen die Fahrzeiten nur gering verlängern. Individuelle Umfahrungsmöglichkeiten ließen sich leicht finden.

44 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben