Update

Strecke gesperrt : Kühlschrank im Gleis legt S-Bahn lahm

Zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof hat am frühen Morgen ein Kühlschrank den S-Bahn-Verkehr blockiert. Das Gerät lag auf den Schienen und verkeilte sich unter einem Zug mit 120 Fahrgästen. Inzwischen ist die Strecke wieder frei.

von
16.03.2011: Was ein Streckenarbeiter der S-Bahn hier in den Händen hält, ist der Rest eines Kühlschranks. Am Morgen war der Verkehr zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof auf mehreren Linien unterbrochen, weil eine alte Kühl-Gefrierkombination auf der Strecke lag.Alle Bilder anzeigen
Foto: dapd
16.03.2011 09:5916.03.2011: Was ein Streckenarbeiter der S-Bahn hier in den Händen hält, ist der Rest eines Kühlschranks. Am Morgen war der...

Zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof hat am frühen Mittwochmorgen ein Kühlschrank den S-Bahn-Verkehr blockiert. Die Gefrierkombination lag auf den Schienen und verkeilte sich unter einem Zug mit 120 Fahrgästen.

Zunächst hatte ein Zug das Hindernis um kurz vor 5 Uhr überrollt, teilte die Polizei mit. Bei der Kollision verlor die Bahn ihre Frontschürze, konnte die Fahrt aber fortsetzten. Ein unmittelbar nachfolgender Zug der Linie S5 fuhr ebenfalls auf den Schrank auf und wurde dabei so stark beschädigt, dass er nicht weiterfahren konnte. Verletzt wurde niemand. Bahn-Mitarbeiter geleiteten die 120 Fahrgäste zur nahegelegenen Revaler Straße.

Um 7:20 Uhr war ein Hilfsgerätezug vor Ort. Arbeitern gelang es erst knapp zwei Stunden später, die Überreste des Kühlschranks aus den Achsen des Zuges zu entfernen und die defekte Bahn in die Werkstatt zu fahren.

Die Streckensperrung zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof dauerte bis kurz nach 9 Uhr an. Fahrgäste konnten teilweise auf die S3 ausweichen, die das blockierte Gleis auf einem separaten Bereich umfuhr. Erst gegen Mittag hatte sich der Verkehr wieder normalisiert.

Wie der Kühlschrank auf die Schienen gerieten, blieb unklar. Nur wenige Meter entfernt befindet sich eine wilde Müllkippe, auf der auch der ältere und mit Graffiti besprühte Schrank gelegen haben könnte. Der oder die Täter könnten über einen niedergetretenen Zaun einfach auf das Bahngleis gelangt sein. Der Zaun wurde inzwischen repariert.

Es wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt, obwohl der Zug nach Ermessen der Bundespolizei nicht hätte entgleisen können. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Autor

66 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben