Berlin : Verkehrschaos nach Rohrbruch

-

Ein Wasserrohrbruch hat gestern fast den ganzen Tag über ein Verkehrschaos in der Gegend rund um den Treptower Park verursacht. Unter der Ausfallstraße Am Treptower Park in südlicher Richtung war ein rund 100 Jahre altes Trinkwasserrohr mit einem Durchmesser von knapp einem Meter geborsten, die dreispurige Straße musste gegen 10.30 Uhr komplett gesperrt werden. „Wir hoffen, dass wir die Arbeiten am Wochenende erledigen können“, sagte Stephan Natz, Sprecher der Wasserbetriebe. Der Bezirk wiederum sei, wie in Berlin üblich, für die Asphaltierung zuständig. Die Polizei riegelte gestern die Zubringer Schlesische Straße, Bouchéstraße und Elsenstraße ab, der Rückstau reichte nach Auskunft des Verkehrswarndienstes der Polizei bis weit in die Stralauer Allee hinein.

Aufgefallen war der Defekt, nachdem neben der Straße im Park größere Wassermengen hervorsprudelten, sagte der Sprecher der Wasserbetriebe. Eine Gefährdung der Wohnhäuser auf der rechten Straßenseite bestehe nicht, jedoch hätten Autos und Lkw einbrechen können. Daher musste die Ausfallallee bis Höhe Moosdorfstraße komplett abgeriegelt werden. Möglicherweise könne die äußere rechte Spur am Wochenende wieder geöffnet werden. Zudem seien alle geparkten Wagen auf der Asphaltbahn im Park abgeschleppt worden – in diesem Fall auf Kosten der Landeskasse – , um wenigstens diese eine Fahrspur auf der wichtigen Achse in Richtung Südosten zur Verfügung zu haben, sagte Natz. In der Gegend seien bereits zahlreiche Leitungen erneuert worden – das alte Rohr mit englischem Maß indes noch nicht. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben