Video : Erinnerungen an "Titten-Gitti"

It-Girl, Spitzel oder Operndiva: In Prenzlauer Berg ranken sich bis heute Legenden um eine Frau, die alle nur "Titten-Gitti" nannten. Vier Weggefährten schildern Begegnungen - dazu zeigen wir Filmszenen, die die 2005 Verstorbene im Jahr 1990 zeigen. Eine umfassende Spurensuche finden Sie auf "Mehr Berlin" im Tagesspiegel (alternativ: im E-Paper) vom Samstag, 9. März.

von und William Veder
Erinnerungen an Titten-Gitti
Erinnerungen an Titten-Gitti

Titten-Gitti - so nannte man im Eckkneipenmilieu des Prenzlauer Bergs der Vorwendezeit Brigitte Klingmann, legendäre und legendenumwobene Symbolfigur dieser fast untergegangenen Welt. Verlobte von Manfred Krug will sie gewesen sein, Hure soll sie gewesen sein, chronische Zechprellerin, die anstatt zu zahlen ihre Brüste zeigte, war sie, Operndiva wäre sie gerne gewesen und IM der Stasi war sie nach Auskunft der Jahn-Behörde definitiv nicht, was dort, wo man Gitti noch kennt, allerdings manche nicht so recht glauben mögen.

Die Original-Szenen mit "Titten-Gitti" sind im Wiener Café in der Schönhauser Allee entstanden. Sie wurden dem Dokumentarfilm "Berlin Prenzlauer Berg - Begegnungen zwischen dem 1. Mai und dem 1. Juli 1990" von Petra Tschörtner entnommen. Der Film wird von Salzgeber & Co. vertrieben. Er ist unter anderem im Tagesspiegel-Shop erhältlich.

Bestellhotline (030) 290 212-520 - www.tagesspiegel.de/shop

Tagesspiegel-Shop, Askanischer Platz 3 (S-Bf. Anhalter Bahnhof), 10963 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben