Volksinitiative in Berlin : 26.000 Unterschriften für Nachtflugverbot am BER

Herr Wieland, Sie kriegen Post: Die Bürgerinitiativen übergeben dem Parlamentspräsidenten am Donnerstag ihre Unterschriften für ein erweitertes Nachtflugverbot.

von
Dagegen, Dagegen! Fluglärminitiativen wehren sich gegen den Krach.
Dagegen, Dagegen! Fluglärminitiativen wehren sich gegen den Krach.Foto: dpa

Für einen neuen Anlauf zu einem erweiterten Nachtflugverbot am BER-Flughafen wollen die Initiatoren am Donnerstag nach ihren Angaben Parlamentspräsident Ralf Wieland (SPD) mehr als 26.000 Unterschriften übergeben. Die Bezirksämter prüfen anschließend, ob sie gültig sind. Damit sich das Abgeordnetenhaus nochmals mit den Nachtflügen beschäftigt, müssen 20.000 gültige Unterschriften der Volksinitiative erreicht werden. Ein Volksbegehren für ein Flugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr war im vergangenen Jahr gescheitert. Gesammelt wurden damals 139.000 Unterschriften; erforderlich waren aber rund 173.200. In Brandenburg war ein Begehren erfolgreich. Anschließend stimmte auch der Landtag für ein erweitertes Flugverbot. Berlin und der Bund sind bisher dagegen. Derzeit ist nur für die Zeit zwischen 0 Uhr und 5 Uhr vorgesehen, Flugzeuge nicht starten und landen zu lassen.

36 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben