Von Tag zu Tag : Nach Berlin halt

Klaus Kurpjuweit über weltweit verwirrte Flughafenmitarbeiter.

von

Okay, das war nichts mit dem Start des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg – BER genannt. Und das hat sich weltweit blitzschnell herumgesprochen. Wer nach Berlin will, landet weiter in Schönefeld oder Tegel statt auf dem Flughafen Berlin-Brandenburg „Willy Brandt“. Da kann man schon ganz schön durcheinanderkommen, vor allem, wenn man Berlin noch nicht so gut kennt. Und davon soll es doch noch einige Menschen geben.

Vielleicht auch im tunesischen Djerba. Auch dort scheint angekommen zu sein, dass es mit dem BER-Flughafen noch nichts geworden ist. Und dann hat man wohl irgendwo nachgeschlagen, wo es nun hin gehen könnte. Berlin hat ja so einiges an Flughäfen zu bieten. Fündig wurde man ausgerechnet bei – Gatow. So stand’s zumindest auf den Monitoren, dokumentiert von einer Leserin.

In Gatow landeten zwar bereits 1950 die letzten Passagiermaschinen, aber der Flugbetrieb wurde erst 1994 eingestellt. Vielleicht wird irgendwo auf der Welt nun auch noch Tempelhof als Ziel für Flüge reanimiert. Oder noch besser: Johannisthal. Dort war man schon zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts geflogen. Offiziell geschlossen wurde der Flugplatz sogar erst 1995. Dumm ist nur, dass es keine Landebahn mehr gibt. Aber auch der angekündigte Flug nach Gatow führte schließlich nach Schönefeld. Irgendwie geht es eben immer nach Berlin. Und irgendwann vielleicht auch zum BER.

0 Kommentare

Neuester Kommentar