Berlin : Was wurde eigentlich aus...

... den Kandidaten der letzten Bundestagswahl?

NAME

1998 eroberte Renate Rennebach für die SPD überraschend das Direktmandat in der CDU-Hochburg Steglitz-Zehlendorf, doch nun sucht man ihren n vergebens auf dem Stimmzettel zur Bundestagswahl. Weil sie in der Frage des Mazedonien-Einsatzes als deutliche Kritikerin des Kanzlers aufgetreten ist, hat ihre Partei die 51-Jährige abgestraft und Klaus Uwe Benneter nominiert. Nun will die Sektenexpertin eine Stiftung für Opfer ritueller Gewalt von satanischen Kulten aufbauen. Der vormalige Kandidat von Bündnis 90/ Die Grünen, Klaus Dieter Baer, hat sich weitgehend aus der aktiven Politik verabschiedet. Auch seine Mitgliedschaft bei den Grünen hat Baer inzwischen aufgegeben. Der frühere Vorsitzende der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Axel Kammholz, hat sich nach seiner erfolglosen Kandidatur für den Bundestag 1998 in Steglitz-Zehlendorf ebenfalls aus dem politischen Leben zurückgezogen. tha

0 Kommentare

Neuester Kommentar