Werbung für Brandenburg : Post von Mutti: Junge, komm' zurück aufs Land!

Berlin, alle wollen dahin ... aber will denn niemand mehr zurück in die schöne Prignitz, nach Neuruppin oder Pritzwalk? Fünf Städte haben sich zusammengetan und wollen die Jungen zurück in die Heimat locken.Da ist's viel schöner - oder?

Schönen Gruß von Mutti. So sehen die neuen Postkarten aus.
Schönen Gruß von Mutti. So sehen die neuen Postkarten aus.Foto: promo/Inkom Neuruppin

Mit Speck fängt man Mäuse. Doch wie ködert man Abgewanderte wieder in die heimische Provinz? Vielleicht kann das „Mutti“. Denn die soll die Söhne und Töchter zurück in den Nordwesten Brandenburgs locken. Fünf Städte haben dort die Postkarten-Aktion „Mach Mutti glücklich. Komm zurück“ kreiert. Die Karten wurden in den Haushalten in Neuruppin, Kyritz, Wittstock, Heiligengrabe, Pritzwalk und Meyenburg verteilt, die ersten schon kurz vor den Weihnachtsfeiertagen – als die Kinder zuhause waren. Job, Wohnung, Freunde und Familie wären bereits da, schreiben die Werber an die Jugend. „Fehlst nur noch du!“.

"Wo ist es schöner - in der neuen oder alten Heimat?"

„Wir machen auf ein drängendes Problem aufmerksam“, sagt Uta Nebert, Amtsdirektorin in Meyenburg, einem Städtchen in der Prignitz, 140 Kilometer nordwestlich von Berlin gelegen. Sie sei optimistisch, dass der eine oder andere wieder Lust auf die Heimat habe. „Ex-Brandenburger sollen einfach mal nachdenken. Wo ist es nun schöner, in der neuen oder der alten Heimat?“, sagt Peter Wagner, einer der Initiatoren von der Wirtschaftsfördergesellschaft Inkom GmbH der Stadt Neuruppin. Auf dem Postkarten-Foto reißt eine ältere Dame vor Freude die Hände hoch. Die Begeisterung, dass Kinder oder Enkel bald wieder in der Nähe wohnen, soll spürbar sein. Die Aktion könnte Chancen haben: Nach Untersuchungen des Leibniz Instituts für Länderkunde wollen drei von vier abgewanderten Ostdeutschen wieder zurück. AG/dpa

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: Der Bevölkerungsboom in Berlin hält an – und das nicht nur in den angesagten Stadtteilen. Eine neue Statistik zeigt, wohin die Menschen am liebsten ziehen. Und da gibt es eine Überraschung.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: In Brandenburg steigt das Durchschnittsalter – auch, weil Berliner zuziehen. Die wollen immer häufiger ihren Ruhestand auf dem Land verbringen. Besonders das Oderbruch ist inzwischen als Ruhesitz beliebt.

Brandenburg: Ein Land in Bildern
Strohrollen auf einem abgeernteten Getreidefeld nahe Jacobsdorf im Landkreis Oder-Spree, dahinter die unvermeidlichen Windräder.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Patrick Pleul/Z
14.09.2014 11:58Strohrollen auf einem abgeernteten Getreidefeld nahe Jacobsdorf im Landkreis Oder-Spree, dahinter die unvermeidlichen Windräder.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben