• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Wie geht es weiter nach dem BER-Desaster? : Pack die Fluggastbrücke ein …

08.01.2013 17:08 Uhrvon
Nochmal ganz von vorn? In unserer Illustration stehen zwei kleine Bauarbeiter aus Plastik vor dem Logo des Flughafens Berlin Brandenburg.Bild vergrößern
Nochmal ganz von vorn? In unserer Illustration stehen zwei kleine Bauarbeiter aus Plastik vor dem Logo des Flughafens Berlin Brandenburg. - Foto: dpa

Die Kosten explodieren, immer mehr Mängel werden bekannt. Wie realistisch ist angesichts des BER-Desasters ein Neustart der Flughafenplanung?

Am Anfang sollte der Flughafen zwei Milliarden Euro kosten, am Wochenende stand die Kasse bei knapp viereinhalb Milliarden, und nun werden es wohl sechs oder sieben. Wenn aber die Kosten für das Projekt ins Unvorstellbare wachsen, drängt sich auch eine andere Frage auf, die auf den ersten Blick abwegig scheinen mag: Ist es sinnvoll und sogar billiger, sich jetzt noch vom Standort Schönefeld zu verabschieden und die Planung neu zu beginnen? Und falls ja: Wie viel Geld ist schon verloren, wie viel noch zu retten?

Eine überschlägige Rechnung ergibt gewaltige Beträge auf beiden Seiten der Gleichung: Eine Milliarde Euro hat der Bahnanschluss verschlungen, 640 Millionen davon der Terminalbahnhof.

Rund eine halbe Milliarde war für neue Straßen fällig, von denen das Umland allerdings auch ohne Flughafen profitiert. Schwerer wiegen die rund zwei Milliarden Euro für die Infrastruktur des Flughafens – von der neuen Startbahn über Terminal und Tower bis zur Feuerwache. Auch die 80 Millionen Euro für die Umsiedlung von Diepensee wären umsonst gewesen.

Den drei bis vier schon ausgegebenen Milliarden stehen Kosten gegenüber, die zu großen Teilen noch vermeidbar wären: Das Schallschutzprogramm, das je nach Qualität 500 Millionen bis eine Milliarde Euro kosten würde, ist erst zu einem kleinen Teil umgesetzt. Der auf 400 Millionen Euro taxierte Wiederaufbau der Dresdner Bahn – obendrein ein politischer Großkonflikt – hat noch nicht einmal begonnen.

Dasselbe gilt für den Regierungsflughafen im Nordteil des BER, dessen Kostenprognose sich schon vor Baubeginn auf zuletzt 310 Millionen Euro verdoppelt hat. Auch die 80 Millionen Euro für einen Tunnel zu den Terminal-Satelliten hat sich die Flughafengesellschaft bisher gespart. Macht also mindestens 1,5 Milliarden Euro absehbare Kosten, die momentan wohl noch zu retten wären. Die Mängelbeseitigung im Terminal ist in der Rechnung noch nicht drin.

Aus Sicht des Frankfurter Flughafenplaners und Schönefeld-Kritikers Dieter Faulenbach da Costa spricht noch mehr für einen Neustart der Flughafenplanung: Mindestens zwei Milliarden Euro wären aus seiner Sicht nötig, um den Neubau zumindest für die nächsten zehn Jahre fit zu machen. Damit der Flughafen in Schönefeld wirklich boomen und zum Wirtschaftsmotor werden könne, müssten allerdings rund 40 000 Bewohner der Einflugschneisen weichen – von Bohnsdorf bis Blankenfelde. Geschätzte Kosten: 30 bis 40 Milliarden Euro. Unvorstellbar.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Im Rathaus Tiergarten gibt es neuerdings eine Unisex-Toilette. Ein Beispiel, das Schule machen sollte?

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...