Kultur : 32 Millionen besuchen Theater und Konzerte

Wie schon im letzten Jahr sind die wirtschaftlichen Rahmendaten der deutschen Theater und Orchester in der Spielzeit 2010/2011 relativ stabil geblieben. „Angesichts der Finanzkrise können wir sogar zufrieden sein. Es haben immerhin rund 32 Millionen Menschen die Theater und Orchester besucht“, so Rolf Bolwin, Direktor des Deutschen Bühnenvereins, heute in Köln. Laut Theaterstatistik 2010/2011 des Deutschen Bühnenvereins erhöhten sich die öffentlichen Zuschüsse um rund 3,7 Prozent auf 2,25 Milliarden Euro. Die Häuser konnten die Eigeneinnahmen um rund 2,7 Prozent auf 497 Millionen Euro steigern. Die Besucherzahlen der öffentlich getragenen Theater (Stadt- und Staatstheater und Landesbühnen) sind leicht gestiegen, von rund 18,8 Millionen auf etwa 19 Millionen. Privattheater und Festspiele vermeldeten ebenfalls mehr Besucher als im Vorjahr, bei den Konzertbesuchern gab es einen ganz leichten Rückgang. Für 2010/2011 haben die Theater 67 755 Veranstaltungen gemeldet, rund 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Theaterstatistik basiert auf Angaben von 140 Bühnen, 129 Orchestern, 200 Privattheatern und 68 Festspielbetrieben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar