Auszeichnung : Jasmin Tabatabai gewinnt "Synchron-Oscar"

Sie verleihen ihre Stimme und sind manchmal noch markanter als das Original: Synchronsprecher bringen uns Filme aus aller Welt nahe. In Berlin wurden nun einige für ihre Leistungen geehrt. Darunter eine bekannte Schauspielerin.

Tabatabai
Jasmin Tabatabai leistet "herausragende Sychronarbeit". -Foto: ddp

BerlinDie "Synchron-Oscars" in neun Kategorien sind am Donnerstagabend in Berlin verliehen worden. Der Jurypreis für herausragende Synchronisationen ging an Nominierte, Synchronproduzenten, Filmverleiher und TV-Sender aus ganz Deutschland. In der Hauptkategorie für "herausragende weibliche Sychronarbeit" ging der Preis an die Schauspielerin Jasmin Tabatabai für ihre Synchronarbeit in "La vie en Rose" als die Stimme von Edith Piaf und in "Persepolis".

Der Preis für die "herausragende männliche Synchronarbeit" ging an Tobias Meister für seine Arbeit in "Der letzte König von Schottland" als Stimme von Forest Whitaker.

Aus 84 eingereichten Beiträgen ermittelte die Jury 21 Nominierungen, dazu kommen der Ehrenpreis der Jury sowie der Publikumspreis der TV-Zeitschriften des Gong-Verlages München. (smz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar