Bayreuther Festspiele : Karten im Netz

Auf dem grünen Hügel hält die Moderne Einzug: Auch in diesem Jahr sind Tickets für die Bayreuther Festspiele im Internet zu haben. Diesmal weitet sich das Angebot sogar auf alle Vorstellungen aus.

Reagierte auf die Kritik an der Ticketvergabe: Festspielchefin Katharina Wagner.
Reagierte auf die Kritik an der Ticketvergabe: Festspielchefin Katharina Wagner.Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Freunde der Opern Richard Wagners können auch in diesem Jahr Karten für die Bayreuther Festspiele im Internet bestellen. Die oft langen Wartezeiten auf Tickets für das weltberühmte Festival entfallen dann. Etwa ein Drittel der insgesamt knapp 59 000 Karten würden im Internet verkauft, sagte Sprecher Peter Emmerich. Das Online-Portal wird am Sonntag um 14.00 Uhr freigeschaltet.
Waren im Vorjahr die Karten für elf Aufführungen komplett im Internet zu haben, so verteilen sich die Online-Tickets diesmal auf alle Vorstellungen. Ein weiteres Drittel der Karten ist für feste Kontingente vorgesehen - und wird etwa an die Mäzenatenvereinigung „Gesellschaft der Freunde von Bayreuth“ verkauft. Das restliche Drittel der Tickets geht an Interessenten, die ihre Tickets vorbestellt haben - etwa schriftlich per Bestellschein.
Die Ticketvergabe für die Festspiele war in den vergangenen Jahren immer wieder in den Blickpunkt gerückt. Der Bundesrechnungshof hatte gerügt, dass zu wenig Karten in den freien Verkauf gehen. Auf diese Kritik reagierten die Festspiele unter anderem mit dem Internetangebot. Das Festival beginnt am 25. Juli mit der Premiere von „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Festspielchefin Katharina Wagner. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben