Comicfestival : Comicinvasion Berlin gestartet

Zum siebten Mal findet in Berlin die Comicinvasion statt. Erste Veranstaltungen gibt es ab diesem Montag, das Hauptfestival wird am 6. und 7. Mai gefeiert.

von
Neue Nachbarn: Der Wettbewerbsbeitrag von Madita Schwenke zum Thema Brücken.
Neue Nachbarn: Der Wettbewerbsbeitrag von Madita Schwenke zum Thema Brücken.Foto: Comicinvasion

Brücken spielen im Comic eine wichtige Rolle, man denke nur an das Lucky-Luke-Abenteuer „Die Brücke am Ol’ Man River“ oder die unvergessliche Spider-Man- Episode, in der der Held seine Freundin durch einen Sturz von der Brooklyn Bridge verliert. Für den Wettbewerb des Festivals Comicinvasion, dessen erste Satellitenveranstaltungen seit Montag laufen, haben sich 21 Zeichnerinnen und Zeichner des Themas angenommen, darunter die 20-jährige Madita Schwenke, deren Kurzgeschichte links oben zu sehen ist. Dazu gibt’s in der Galerie Neurotitan in Mitte eine Ausstellung der Beiträge und am Sonnabend ein öffentliches Symposium des Berliner Comic-Colloquiums über die Bedeutung realer und metaphorischer Brücken in der Kunstform.

Dass auch der Comic selbst eine Brücke sein kann, zeigt die Comicinvasion seit 2011: Sie bringt Berliner und internationale Zeichner vor allem aus dem Independent-Bereich mit einer wachsenden Zahl von Besuchern zusammen und behandelt gemeinsam mit sozialen Akteuren auch Themen wie Inklusion oder Obdachlosigkeit. Derzeit gibt es täglich Veranstaltungen an wechselnden Orten, das Hauptfestival findet am 6. und 7. Mai im Urban Spree (Revaler Str. 99, Friedrichshain) statt. Und anders als es historisch bei vielen Brücken der Fall war, ist hier zu allen Veranstaltungen der Eintritt frei.

Das komplette Programm gibt es hier: www.comicinvasionberlin.de.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar