James Bond in "Eidolon" : Auf Geisterjagd

Warren Ellis schickt 007 in den Kampf gegen Schläfer, die die westlichen Geheimdienste infiltriert haben. Für Zeichner und Autor ist es wohl der letzte Einsatz.

von
Gerade in den Action-Szenen fehlt häufig Dynamik und die Bilder wirken wie eingefroren.
Gerade in den Action-Szenen fehlt häufig Dynamik und die Bilder wirken wie eingefroren.Foto: promo

Der Auftrag klingt simpel: James Bond soll eine aufgeflogene Agentin aus der türkischen Botschaft in L. A. abziehen. Doch kaum hat der britische Agent amerikanischen Boden betreten, wird er attackiert. Autos krachen ineinander, Kugeln fliegen, Gehirnmasse spritzt. Die Flucht gelingt trotzdem, doch Ruhe ist nicht. Kurz danach muss sich 007 einer Schläferzelle innerhalb der westlichen Geheimdienste erwehren.

„Eidolon“ – griechisch für Trugbild, Gespenst – ist Warren Ellis’ zweite Bond-Geschichte, die deutlich bodenständiger daherkommt als der Vorgänger und sich dank der jüngsten Skandale um den türkischen Geheimdienst MIT plötzlich visionärer liest, als sie wohl erdacht war.

Kalter Vollstrecker, kalte Bilder

Wie bereits in „Vargas“ interpretiert Warren Bond hier als zynischen Vollstrecker. So kalt wurde Agent 007 nicht mal in den frühen Romanen gezeichnet, was allerdings auch wieder über die sterilen Bilder von Zeichner Jason Masters und Kolorist Guy Major gesagt werden muss. Die Qualität der Zeichnungen und vor allem der eindimensionalen Kolorieren fällt weit hinter den wunderbaren, treffend stilisierten Covern zurück. Gerade in den Action-Szenen fehlt häufig Dynamik und die Bilder wirken wie eingefroren.

Beim nächsten Einsatz wechselt das Team

Was das angeht, ist Änderung in Sicht. Für das Team Ellis-Masters-Major war "Eidolon" wohl der letzte 007-Auftrag beim US-Verlag Dynamite, wo die Geschichte im Original in sechs Heften erschien. Für den nächsten Zyklus „Hammerhead“ übernehmen Andy Diggle und Luca Casalanguida.

Für das Team Ellis-Masters-Major war "Eidolon" wohl der letzte 007-Auftrag. Für den nächsten Zyklus „Hammerhead“ übernehmen Andy Diggle und Luca Casalanguida.
Für das Team Ellis-Masters-Major war "Eidolon" wohl der letzte 007-Auftrag. Für den nächsten Zyklus „Hammerhead“ übernehmen Andy...Foto: promo

Warren Ellis & Jason Masters: „Eidolon“, Splitter, 152 Seiten, 19,80 €

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar