Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner : Ein Upgrade für „Das UPgrade“

Nach einem Verlagswechsel schien die Zukunft der vielgelobten Serie von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner gefährdet. Nun gibt es gute Nachrichten für die beiden Zeichner und ihre Fans.

von
Magische Musik: Eine Doppelseite aus dem dritten Heft der Reihe.
Magische Musik: Eine Doppelseite aus dem dritten Heft der Reihe.Foto: Graupner/Wüstefeld

Der teleportationsbegabte NVA-Soldat Ronny Knäusel, der kalifornische Surfrocker Cosmo Shleym (oben) und eine tausende Jahre alte Jägerin durch Raum und Zeit namens Heidrun Bellmann haben nicht nur eine schillernde Vergangenheit. Sie haben seit kurzem auch wieder eine Zukunft. Die viel gelobte Comicserie „Das UPgrade“ des Berliner Duos Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner hat eine neue Verlagsheimat gefunden, wie jetzt bekannt wurde.

Für viele Comicleser gehört dieses abenteuerlich verschachtelte Epos zum Besten, was derzeit in deutschen Ateliers entsteht. Die ersten zwei Hefte waren im Zitty-Verlag erschienen, der bis vor einigen Monaten zum Tagesspiegel gehörte. Als der Tagesspiegel sich von der Zitty trennte, stand das „UPgrade“-Team ohne Verlag da. Zwar veröffentlichten die beiden Zeichner im Sommer noch einen dritten Band auf eigene Faust (zu erwerben hier: www.facebook.com/DasUPgrade) – aber wirtschaftlich gesichert war das Projekt nicht mehr. Nun verkündete der Ludwigsburger Verlag Cross Cult, bei dem Erfolgsreihen wie „Sin City“ oder „Hellboy“ erscheinen, dass man „Das UPgrade“ ins Programm genommen hat.

Künftig gibt es zwei verschiedene Ausgaben

So besteht die Chance, eines Tages Antworten auf die Frage zu bekommen, die viele Leser dieses so amüsanten wie komplexen Zeitreise-Abenteuers umtreiben dürfte: Wo soll das alles enden? Denn Wüstefeld und Graupner haben in den ersten Bänden episch anmutende Handlungsstränge ausgeworfen, deren Zusammenhang bislang nur partiell erkennbar ist. Im Kern geht es um die Jagd auf geheimnisvolle Elemente, die das Schicksal der Erde bestimmen, um Verbindungen der drei Hauptfiguren über Kontinente und Epochen hinweg und natürlich auch um den einzigen Superhelden der DDR.

Vorwärts immer: Ulf S. Graupner (links) und Sascha Wüstefeld mit einem Modellbausatz zu ihrem Comic "Das UPgrade".
Vorwärts immer: Ulf S. Graupner (links) und Sascha Wüstefeld mit einem Modellbausatz zu ihrem Comic "Das UPgrade".Foto: Lars von Törne

Wie das Duo, das sich durch Zeichnungen für das Magazin „Mosaik“ einen Namen gemacht hat und sein Geld mit Illustrationen verdient, die Handlungsstränge nach und nach verknüpft, ist visuell und erzählerisch spektakulär. Die Bildsprache ist an klassischen Vorbildern geschult und doch originell, die Seitengestaltung bis ins letzte Detail ausgefeilt, die Charakterentwicklung trotz des humorvollen Grundtons bemerkenswert feinfühlig.

Ab März 2015 erscheinen die ersten „UPgrade“-Bände bei Cross Cult in erweiterter Form im Hardcover-Albenformat. Parallel dazu veröffentlichen Graupner und Wüstefeld weiterhin Softcover-Ausgaben der neuen Folgen für alteingesessene Sammler, im kommenden Sommer soll Band 4 erscheinen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben