Für Rolle in „Faust“ an der Volksbühne : Eysoldt-Ring geht an Sophie Rois

„Ungeheurer Spielwitz“. Sophie Rois hat für ihre Rolle als Hexe in dem Stück „Faust“ an der Berliner Volksbühne den Gertrud-Eysoldt-Ring erhalten.

Sophie Rois bei den Filmfestspielen von Venedig 2010.
Sophie Rois bei den Filmfestspielen von Venedig 2010.Foto: REUTERS/Alessandro Bianchi

Für ihre Rolle als Hexe in dem Stück „Faust“ an der Berliner Volksbühne wird die Schauspielerin Sophie Rois mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet. Die 56-Jährige erhalte den Preis auch „als ausdrückliche Würdigung für ihr langjähriges Bekenntnis zum Ensembletheater an der Berliner Volksbühne“, sagte die Jury-Vorsitzende Barbara Frey. Die Jury lobte die „Professionalität, inhaltliche Unbestechlichkeit und ungeheuren Spielwitz“ der Schauspielerin. Die Auszeichnung ist mit 10 000 Euro dotiert und wird im März in Bensheim verliehen. 

Der Ring gilt als einer der bedeutendsten Theaterpreise im deutschsprachigen Raum. Die Auszeichnung wird jährlich von der Stadt Bensheim vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Klaus Maria Brandauer, Corinna Harfouch, Nina Hoss, Ulrich Mühe und Tobias Moretti. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar