Martin Lüttge gestorben : Der Kommissar

Als Tatort-Kommissar Bernd Flemming Schimanskis Nachfolger: Zum Tod des Schauspielers Martin Lüttge.

von
Foto: Fabian Matzerath
Foto: Fabian MatzerathFoto: dpa

Seine ersten Zuschauer waren Kühe. Das war Ende der fünfziger Jahre, als Martin Lüttge eine Ausbildung auf einem englischen Kälbermasthof absolvierte. „Wenn sie sich aufregen, scheißen sie. Also habe ich gesungen und ihnen etwas vorgespielt, wenn ich sie aus dem Stall trieb. Damit sie erst draußen misten.“ Lüttge machte eine Schauspielausbildung in München, wurde vom Fernsehen entdeckt und bekam eine Stelle im Ensemble der Kammerspiele. Seine ersten Erfolge waren Fernsehserien wie „Der Tod läuft hinterher“ oder der Historienkrimi „Der Lord von Barmbek“. Berühmt wurde er als Tatort-Kommissar Bernd Flemming, den Lüttge als Schimanski-Nachfolger von 1992 bis 1997 verkörperte. Mit dem Theaterhof Priessenthal, der auf einem Bauernhof untergebracht war, inszenierte er politisches Volkstheater. Martin Lüttge starb am Mittwoch mit 73 Jahren in Plön.

» Mehr lesen + gratis Kino für Sie!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben