Kultur : Mosse-Lectures mit Abbado, Weiss und Goebbels

Ab dem 5. Mai widmen sich die Mosse- Lectures der Humboldt-Universität dem Verhältnis von Musik und Politik. Zum Start spricht Professor Hermann Danuser. „Musik und ihre Wissenschaft – diesseits und jenseits politischer Codierung“ hat er seinen Vortrag betitelt. Für den 12. Mai sind die frühere Kulturstaatsministerin Christina Weiss und der Komponist Helmut Lachenmann angekündigt. Ihr Dialog soll sich an dem Motto „Kunst als Abenteuer: unverzichtbar“ entzünden.

Am 19. Mai wird Claudio Abbado erwartet. Der Dirigent sucht dann das Gespräch mit dem Schauspieler Bruno Ganz. Die Komponistin Tania Leon vom New Yorker Brooklyn College beschäftigt sich am 9. Juni in ihrem englischsprachigen Vortrag mit der Grenzen sprengenden Kraft der Musik. Ebenfalls auf Englisch referiert der Improvisationskünstler Jon Rose am 5. Juni. Zum Abschluss am 23. Juni schließlich ist der Komponist und Musiker Heiner Goebbels geladen. Alle Veranstaltungen finden um 19 Uhr im Senatssaal der HU statt, Unter den Linden 6. Der Einritt ist frei. F. H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben