Nach Tod des Schriftstellers : Blog von Wolfgang Herrndorf soll als Buch erscheinen

Die Nachricht von seinem Selbstmord steht nun auch als "Schluss" in Wolfgang Herrndorfs Blog "Arbeit und Struktur". Der Blog wird auch das nächste Buch sein, das von dem Schriftsteller erscheint. Einen Veröffentlichungstermin gibt es aber noch nicht.

von
Wolfgang Herrndorf (1965-2013)
Wolfgang Herrndorf (1965-2013)Foto: dpa

Als am Dienstag die Nachricht von Wolfgang Herrndorfs Tod bekannt wurde, hatte man bis in den Abend hinein den Eindruck, dass sein Blog „Arbeit und Struktur“ vom Netz genommen worden sei. Dem aber war nicht so. Der Blog war überlastet; vielleicht hatte es auch anderweitige technische Probleme gegeben, denn nicht zuletzt sollte dort noch ein letzter Eintrag aufgenommen werden, wie man ihn jetzt nach den 42 durchnummerierten Blogkapiteln unter der Überschrift „Schluss“ nachlesen kann: „Wolfgang Herrndorf hat sich am Montag, den 26. August 2013 gegen 23.15 Uhr am Ufer des Hohenzollernkanals erschossen.“

Herrndorfs Kollegin und Vertraute Kathrin Passig hatte das vorher schon über den Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, mit einem anderen ersten Satz noch: „Er starb nicht an Krebs“ – in Absprache mit Herrndorf vor seinem Tod, wie sie später bekannte. Doch zunächst fragte man sich: Stimmt die Geschichte vom Selbstmord tatsächlich? Könnte es sich nicht auch um ein posthumes Täuschungsmanöver im Stil von Herrndorfs grandiosen Agentenroman „Sand“ handeln?

Herrndorfkarikaturen
"Die Geschichte von Lina und den anthropophagen Kaninchen", Herrndorf-Zeichnung, erschienen im Tagesspiegel am 15/16. April 2001Alle Bilder anzeigen
1 von 5Foto: Herrndorf/Tagesspiegel
28.08.2013 18:08"Die Geschichte von Lina und den anthropophagen Kaninchen", Herrndorf-Zeichnung, erschienen im Tagesspiegel am 15/16. April 2001

Doch dann bestätigte ein Polizeisprecher, dass sich ein Mann am Hohenzollernkanal in Berlin-Moabit das Leben genommen habe. Herrndorf hatte im Blog öfters darauf hingewiesen, den Zeitpunkt seines Todes womöglich selbst bestimmen zu wollen, wenn er etwa schrieb, sich eine Dokumentation über Selbstmörder auf der Golden Gate Bridge angeschaut zu haben: „Wie unterschiedlich sie über das Geländer springen.“ Eine Geografie schwebte auch ihm vor, „mit Blick auf das Wasser, dort, wo ich starb.“

Tatsächlich werden die Texte aus dem Blog „Arbeit und Struktur“ das nächste Buch sein, das von Herrndorf im Rowohlt Verlag erscheint. Einen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht. Nach Auskunft des Verlages sei noch vieles mit Herrndorfs Angehörigen zu klären. Auch die Frage, ob der Schluss des Blogs mit der Todesmeldung Eingang in das Buch finden soll.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben