Kultur : „Napola“ gewinnt in Nordkorea

-

Der Film „ Napola – Elite für den Führer“ (Regie Dennis Gansel) hat beim Pjöngjang International Film Festival in Nordkorea den Preis als bester Film erhalten. „Napola“ erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei Jugendlichen während ihrer Ausbildung in einer „Nationalpolitischen Erziehungsanstalt“ (Napola). Jürgen Keil, Leiter des Goethe-Instituts Seoul, nahm den Preis stellvertretend für das Filmteam entgegen. Der Eröffnungsfilm „Das Wunder von Bern“ von Sönke Wortmann und der außerhalb des Wettbewerbs gezeigte Film „Sophie Scholl – die letzten Tage“ von Marc Rothemund wurden mit Spezialpreisen des Festivals in der nordkoreanischen Hauptstadt ausgezeichnet. Insgesamt wurden auf dem Festival 73 Filme gezeigt. Davon stammten neun aus der Volksrepublik China, sieben aus Deutschland, sechs aus Ägypten, fünf aus Russland und je vier aus England und Nordkorea. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben