Neue Stipendiaten für die Villa Massimo : Monika Grütters vergibt Rom-Preis 2016  

Eine Reise für die künstlerische Entwicklung: Monika Grütters vergibt den Rom-Preis 2016. Auch zahlreiche Berliner Künstler dürfen sich über ein Stipendium freuen.

Villa Massimo
In die Villa Massimo dürfen 2016 wieder zahlreiche Schriftsteller, Künstler und Musiker einziehenFoto: dpa

Die neuen Stipendiaten für die Deutsche Akademie in Rom stehen fest. In die Ateliers der Villa Massimo dürfen 2016 wieder zahlreiche Schriftsteller, Künstler und Musiker einziehen. Von einer Jury aus Fachleuten der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik wurden die Stipendiaten für das kommende Jahr ausgewählt.

Die Schriftstellerinnen Nina Jäckle und Heike Geißler, die Architektin Anna Kubelik sowie die Künstler Daniel Roth und Göran Gnaudschun werden 2016 in die Villa Massimo einziehen. Aus dem Musikbereich wurde Lisa Streich ausgewählt, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch mitteilte. Aus Berlin dürfen sich die Künstlerin Nezaket Ekici, der Musiker Thorsten Herrmann und der Schriftsteller Hartmut Lange über die Jury-Entscheidung freuen. Die renommierten Rom-Preise sollen hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen, sich durch einen längeren Aufenthalt in Italien künstlerisch weiterzuentwickeln. Der Beginn des Aufenthalts in der Villa Massimo ist für den September 2016 angesetzt.

Auch die Stipendienplätze für die Casa Baldi im Bergstädtchen Olevano wurden ausgewählt. Neben Daniela Danz, Peter Gahn, Sebastian Multerer und Theodor Schubach sind auch hier vier Berliner Kulturschaffende ausgewählt: Johanna Diehl, Lucy Fricke, Antonia Low und Claudia Wieser.

„Nirgendwo auf der ganzen Welt unterhalten wir so viele und so vielfältige kulturelle und wissenschaftliche Einrichtungen wie in Italien“, hob Grütters hervor. (tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben