Olen Steinhauers "Der Anruf" : Liebe ist immer Verrat

Er ist der Meister des Um-die-Ecke-Denkens: Olen Steinhauer tauch in seinem Thriller „Der Anruf" ein in die Welt von Geheimagenten.

von
Cover von Olen Steinhauers "Der Anruf".
Cover von Olen Steinhauers "Der Anruf".Foto: Blessing-Verlag

Eine Frau und ein Mann sitzen am Tisch eines fast leeren Restaurants. Es ist ein langer Abend, und sie reden über das Ende ihrer Liebe und darüber, wie der Anschlag auf einen Airbus mit 120 Toten sie verändert, verstört und auseinandergebracht hat. 2006 waren sie beide für den amerikanischen Geheimdienst in Wien tätig, im selben Büro, untergebracht in der Botschaft. Als die arabischen Terroristen mit dem entführten Flugzeug in Wien gelandet waren, entwickelten sie und ihre Kollegen einen Plan zur Befreiung der Entführten. Der Plan wurde verraten. Der Anruf kam aus der Botschaft. Die Terroristen töteten sich und die Flugzeuginsassen mit Giftgas.

Olen Steinhauer, ein Amerikaner, der viele Jahre in südosteuropäischen Ländern gelebt hat, mag komplizierte Geschichten. Begonnen zu schreiben hat er mit einer gleich fünfteiligen Romanreihe über einen fiktiven osteuropäischen Staat, genannt „Yalta-Boulevard“, danach schickte er in einer Trilogie den Geheimdienstmann Milo Weaver auf schwierige Missionen. Seit dem 2014 veröffentlichten Roman „Die Kairo-Affäre“ untersucht Steinhauer die intime Dimension von Geheimnis und Liebesverrat im Agenten-Milieu – das, was Agenten voreinander verheimlichen.

Verrat wird mit dem Tod bestraft

Celia und Henry, die beiden am Tisch des Restaurants, glauben einander kaum noch ein Wort. Henrys Mission ist offenbar eine interne Ermittlung, die Aufklärung des Verrats von 2006. Der Vorgang, der eine ganze Agenten-Abteilung gesprengt hat, soll geklärt werden. Celia dagegen will ihre Kinder, ihr Familienleben gegen ihre Vergangenheit verteidigen – gegen die Nachwirkung eines Jobs, der ein Privatleben kaum zuließ. Aber da ist dieser Vertrauensbruch, der gesühnt werden muss. Dazu hat Steinhauer, Meister des Um-die-Ecke-Denkens, zwei Komplotte konstruiert. Das Restaurant ist eine Falle. Verrat wird mit dem Tod bestraft.

Olen Steinhauer: Der Anruf. Roman. Aus dem Amerikanischen von Friedrich Mader. Blessing-Verlag, München 2016. 270 Seiten, 19,99 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben