Peter Radszuhn ist tot : Musikchef von Radio Eins gestorben

Radio-Eins-Musikchef Peter Radszuhn ist in der Nacht zu Samstag im Alter von 60 Jahren gestorben.

von
Peter Radszuhn.
Peter Radszuhn.Foto: rbb

Peter Radszuhn ist tot. "Radio Eins ist geschockt und fassungslos", sagte Programmchef Robert Skuppin. "Peter Radszuhn war von Anfang an dabei und hat das Musikprofil von Radioeins so einzigartig und erfolgreich gemacht."

Radszuhn kam 1954 in Berlin zur Welt und war nach dem Ende seines Studiums zunächst Haus-DJ im Kreuzberger SO 36. Außerdem gründete er die Band Tempo, deren Gitarrist er bis 1982 war. Anschließend wechselte er die Seiten, arbeitete in der Musikbranche, leitete ein Festival und kam 1989 zum Radio. Sechs Jahre war er Programmgestalter und Musikredakteur beim SFB. Nach einem Jahr als Musikchef beim ORB baute Radszuhn 1997 den neuen Sender Radio Eins mit auf, dessen Musikchef er bis zu seinem Tod war. Vor sieben Jahren rief er zusammen mit Moderator Andreas Müller die Sendung "Soundcheck - Das musikalische Quartett" ins Leben, die in Zusammenarbeit mit dem Tagesspiegel jeden Freitag vier neue Alben vorstellt. Den seit 2010 verliehenen "Soundcheck Award" hat er unter anderem an die Black Keys sowie an Neil Young, einen seiner größten musikalischen Helden, überreicht. Er interviewte zahlreiche Rock- und Poplegenden wie David Bowie oder Bob Geldof und konnte noch Jahre später lebhaft von diesen Begegnungen erzählen.

Radioeins würdigt den Verstorbenen am Montag zwischen 13 und 16 Uhr. Am Mittwoch wird ab 21 Uhr auf dem Sendeplatz von "Prime Cuts" an ihn erinnert.

Peter Radszuhns leicht heisere Stimme wird fehlen im Berliner Radio und in der Rockszene der Stadt.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben