Pionier der Punk-Musik : Alan Vega stirbt mit 78 Jahren

In einer Erklärung der Familie des Musikers heißt es, er sei friedlich im Schlaf verschieden. Das Album "Suicide" seiner gleichnamigen Band ist ein Meilenstein der Rockgeschichte.

Alan Vega auf der Ausstellung 'It's not only Rock 'n' Roll, Baby!' im BOZAR Museum in Brüssel im Jahr 2008. Foto: dpa
Alan Vega auf der Ausstellung 'It's not only Rock 'n' Roll, Baby!' im BOZAR Museum in Brüssel im Jahr 2008.Foto: dpa

Alan Vega, einer der Pioniere der Punk-Musik in den USA, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Wie seine Familie in einer Erklärung mitteilte, verschied er am Samstag friedlich im Schlaf. In der Erklärung wird Vega, der auch Bildhauer und Maler war, als "großer Künstler" gewürdigt, der in seiner Kreativität keine Kompromisse kannte.

Geboren wurde Vega 1938 als Boruch Alan Bermowitz im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Im Jahr 1970 gründete er das Duo Suicide. Er selbst war Sänger der Gruppe, Martin Rev der Keyboarder. Vega sagte später, ein Konzert der Stooges von Iggy Pop in New York 1969 habe ihn zu Suicide inspiriert. Das gleichnamige Album "Suicide" kam 1977 heraus und gilt als Meilenstein der Rockgeschichte. (AFP)


1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben