Preisverleihung : Marieluise-Fleißer-Preis für Ulrich Peltzer

Unerfülltes Glück, alltägliches Leben: Der Schriftsteller Ulrich Peltzer erhält den Marieluise-Fleißer.Preis der Stadt Ingolstadt.

Ulrich Peltzer
Ulrich PeltzerFoto: dpa

Der Schriftsteller Ulrich Peltzer erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Marieluise-Fleißer-Preis der Stadt Ingolstadt. Mit der Auszeichnung solle das bisherige Gesamtwerk des 58-Jährigen gewürdigt werden, der zu den bedeutendsten Autoren im deutschsprachigen Raum gehöre. Die Preisverleihung findet am Sonntag statt, als Laudatorin wird die Literaturexpertin Sigrid Löffler erwartet. Der aus Krefeld stammende Peltzer, der Psychologie und Philosophie in Berlin studiert hat und kurze Zeit in der Forensischen Psychiatrie tätig war, begann seine Arbeit als Autor im Jahr 1984. Sein erstes Werk erschien mit dem Roman „Die Sünden der Faulheit“ (1987). Der Ingolstädter Literaturpreis wird den Statuten nach an Autoren verliehen, die wie Fleißer den „Konflikt zwischen unerfüllten Glücksansprüchen und alltäglichen Lebenswelten“ thematisieren. Peltzer ist der 14. Preisträger, zuvor wurden unter anderen Herta Müller (1989), Kerstin Specht (2005), Sibylle Lewitscharoff (2011) und zuletzt Rainald Goetz (2013) ausgezeichnet. Der seit 1981 vergebene Preis erinnert an Marieluise Fleißer (1901-1974), die 60 Jahre in Ingolstadt lebte. epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar