Irrer Qualitäts-Wahnsinn! : Bild-Mann Blome wird Spiegel-Chefredakteur

Achtung Diktatoren! Das Sturmgeschütz der Demokratie wurde durchgeladen: Ausgerechnet Boulevard-Mann Nikolaus Blome wird Chefredakteur beim Spiegel. Die Mitarbeiter atmen auf.

Bild übernimmt den Spiegel. Jetzt auch offiziell?
Bild übernimmt den Spiegel. Jetzt auch offiziell?Foto: Sidney Gennies

Kandidaten wurden viele gehandelt. Erst sollte Politessayist Dirk Kurbjuweit neuer Spiegel-Chef werden, dann lief es auf Lothar Matthäus (Privatier) hinaus, schließlich brachten Modernisten gar Karl-Theodor zu Guttenberg (Bundesliebling a.D.) ins Gespräch. Stattdessen wird nun Bild-Haudrauf Nikolaus Blome neuer Spiegel-Chef. Ihm beratend zur Seite stehen künftig der Liebeslyriker Franz Josef Wagner sowie der beliebte Hassprediger Henryk M. Broder. „Das ist ungeheuerlich“, sagte ein geheimer Informant dem Wahnsinn!, „mit Blome werden wir bestimmt fremde Staatschefs reitend auf Raketen montieren und ihnen blöde Namen geben wie Kimg Jong Bumm oder Baschar al-ARSCHad.“

 Bei einer ersten Besprechung soll Blome eine inhaltliche Neuausrichtung bekannt gegeben haben. So wolle das Nachrichtenmagazin demnächst „die Rubrik Hohlspiegel stärken, sie auf drei Seiten erweitern und dort auch eigene Inhalte platzieren“. Abgezogen werden soll dagegen der Griechenland-Korrespondent. Bei der künftig vom „Spiegel“ herbei geschriebenen Bombardierung Athens sei die Sicherheit des Mitarbeiters nicht mehr gewährleistet. Blome trat bei der Besprechung Sorgen entgegen, mit ihm werde das Blatt zu einem Kotzkübel für funktionale Analphabeten, Soziopathen und neurologisch auffällige Triebtäter verkommen. „Wir machen weiterhin ehrlichen Journalismus. Und damit das alle sehen, drucken wir die Überschriften von nun an doppelt so groß“, sagte Blome.

 Blome, der als legitimer Nachfolger Napoleons in seiner Freizeit durch mitteleuropäische Steppen reitet, gilt als besonnener und aufgeräumter Journalist, der Geschichten bis zu ihrem bitteren Ende verfolgt. Als erstes möchte er über Spiegel-Gründer Rudolf Augstein schreiben, der sich bei Blomes Ernennung im Grab umgedreht haben soll, „um mir von Angesicht zu Angesicht alles Gute für die Zukunft zu wünschen.“ (NaX)

 

 

12 Kommentare

Neuester Kommentar