Satire: Irrer Rapper-Wahnsinn! : Neu-Russe Bushido heißt jetzt "Bushidoff"

Deutschland verliert einen seiner charismatischsten Charakterköpfe. Nach der Kritik an seiner Auslöschung Israels wandert der Integrationspreisträger Bushido nach Russland aus. Den Pass hat er schon.

Stop den Diss. Bushido hat keine Lust mehr auf kleinkarierte Kritik aus Deutschland. Die wird ihn in den russischen Weiten sicher nicht erreichen.
Stop den Diss. Bushido hat keine Lust mehr auf kleinkarierte Kritik aus Deutschland. Die wird ihn in den russischen Weiten sicher...Foto: dpa

Nach Informationen, die dem Wahnsinn! exklusiv vorliegen, hat Bushido einen russischen Pass erhalten. Der Berliner Integrations-Rapper, der in seinen Texten für Minderheiten, Palästinenser und Heterosexuelle kämpft, wurde vermutlich von Gerárd Depardieu inspiriert. Der französische Schauspieler war vor dem Sozialisten Hollande in Putins sanfte Agentenarme geflüchtet. Aus Bushidos Umfeld heißt es, der Künstler habe bereits unter Tränen seinen neuen Pass entgegen genommen und plane seinen ersten Rap auf Russisch. Als neuen Künstlernamen hat er "Bushidoff" ausgewählt, sein neues Album soll "Zeiten ändern sich niemals nie" heißen..

Ein heißer Kandidat auf die Staatsbürgerschaft ist Lance Armstrong. Nur weil er jahrelang gedopt, alle betrogen und dabei reich und berühmt geworden ist, wurde er von Kritikern... kritisiert. Unglaublich.
Ein heißer Kandidat auf die Staatsbürgerschaft ist Lance Armstrong. Nur weil er jahrelang gedopt, alle betrogen und dabei reich...Foto: dpa

„Überraschend war“, so ein Insider, „dass der russische Pass schon wenige Minuten vor Bushidos Anruf bei Putin in seinem Briefkasten lag.“ Es wird vermutet, dass der russische Geheimdienst FSB derzeit allen unzufriedenen westlichen Künstlern und Ex-Bundeskanzlern in weiser Voraussicht neue Pässe zukommen lässt. Auf Nachfrage bestätigt der FSB, dass Bushido von einem neuen Programm der russischen Regierung profitiert, das „Freiheit allen tabuisierten westlichen Andersdenkenden“ (Fatwa) heißt. Als nächste Kandidaten für eine Aufnahme in die Fatwa gelten Lance Armstrong, Peer Steinbrück und immer noch Christian Wulff, für den die Fatwa ursprünglich erdacht worden war.

Russischen Medienberichten zufolge leidet das Riesenreich jedoch unter der Fatwa. So könnte Wladimir Putin seit Tagen nicht seinen Amtsgeschäften nachgehen, weil sein Telefon von einem gewissen „Ralph Siegel“ blockiert werde, der unbedingt Russe werden möchte. Der offenbar verwirrte Mann behaupte demnach, ein deutscher Schlagerproduzent zu sein, der in seinem Land zu wenig geliebt werde. Als wichtigster Grund für die Einführung der „Fatwa“ wird indes der große Erfolg von Putin beim Kampf gegen einheimische Andersdenkende genannt. Ein Moskauer Leitartikler bilanziert: „In Russland hat es Tradition, eigene Leute abzumurksen und sich dann Westler zu holen, die deren Positionen einnehmen.“

Auch er? Peer Steinbrück soll sich für den Fall seiner Ablösung als SPD-Kanzlerkandidat bereits um den Bürgermeisterposten in Goworodino bemüht haben.
Auch er? Peer Steinbrück soll sich für den Fall seiner Ablösung als SPD-Kanzlerkandidat bereits um den Bürgermeisterposten in...Foto: dpa

Die Eingewöhnung in Moskau sollte Bushido leicht fallen. Ein Sozialarbeiter der größten Plattenbausiedlung der Welt sagt: „In Berlin hat sich Bushido dieses ganze Ghetto-Gelaber ja zurechtfantasieren müssen. In Moskau kann er es mit eigenen Augen sehen.“ Was Bushido jedoch gar nicht gefallen dürfte: Der extrem niedrige russische Einheitssteuersatz von 13 Prozent soll massiv angehoben werden, wenn im Rahmen der Fatwa genügend ausländische Stars angeworben wurden. Da in Russland jedoch ohnehin kein einheimischer auf die absurde Idee kommen würde, Steuern zu zahlen (sic!), würden nur die ahnungslosen West-Stars unter dieser Steuererhöhung leiden, glauben Analysten. (NaX)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben