Soundcheck Award : Rot wie die Liebe

Die Verleihung des Soundcheck Awards für das beste Album 2015 an Tocotronic

von und
Preisübergabe. Elissa Hiersemann, Nadine Lange, Andreas Müller, Arne Zank, Dirk von Lowtzow, Anja Caspary und Kai Müller (v. l. n. r.).
Preisübergabe. Elissa Hiersemann, Nadine Lange, Andreas Müller, Arne Zank, Dirk von Lowtzow, Anja Caspary und Kai Müller (v. l. n....Foto: Jana Demnitz

Gedrängel und Geflüster hinter dem Mischpult. Mehr Menschen als gewöhnlich drücken sich im Radio-eins-Studio im Kino Babylon Mitte herum. Die Stimmung ist freudig-locker, auch bei den beiden prominenten Gästen: Dirk von Lowtzow und Arne Zank von der Band Tocotronic, die an diesem Abend in der Sendung Soundcheck mit dem von Radio eins und Tagesspiegel vergebenen Soundcheck Award für das beste Album des Jahres 2015 ausgezeichnet werden.

Dann leuchtet die kleine orangefarbene On-Air-Lampe und los geht‘s mit einer Ladung Lob für Tocotronic: „Sie haben sich seit ihren Anfängen in den Neunzigern kontinuierlich weiterentwickelt. Die Musik wurde immer filigraner, die Texte drifteten ins Metaphorisch-Rätselhafte. Auf dem elften Studioalbum der Gruppe findet diese Metamorphose ihren bisherigen Höhepunkt.“ So steht es in der Jury-Begründung, die Moderator Andreas Müller noch einmal verliest. Anschließend lobt die Runde, zu der sich auch Radio-eins-Musikchefin Anja Caspary gesellt hat, den Pop-Appeal des „Roten Albums“ und die seismografische Qualität der Texte. Worauf Sänger und Gitarrist von Lowtzow mit freundlicher Bescheidenheit reagiert.

Video
Der Soundcheck Award für Tocotronic und ihr "Rotes Album"
Tocotronic für "Das rote Album" ausgezeichnet

Und nun ist es endlich so weit: Der Preis, eine vom New Yorker Künstler Otto Steininger gestaltete Grafik, wird enthüllt und den Musikern überreicht. Von Lowtzow findet das in Rottönen gehaltene Motiv „wirklich sehr schön“, Arne Zank sagt „wow“, beide bedanken sich vielmals. Wo sie den Award aufhängen werden? „Wir haben einen sehr schönen Proberaum in Hamburg“, überlegt Dirk von Lowtzow. Vielleicht werde der Preis dort einen Platz finden.

Verliehen wurde der Soundcheck Award bereits zum siebten Mal. Zu den bisherigen Preisträgern gehören The Black Keys, Neil Young, James Blake und Kate Tempest. Eine Ahnenreihe, die Tocotronic durchaus gefällt. Abseits der Mikrofone betont von Lowtzow zudem, dass es ihn freut, dass sich seine Band in einer starken Auswahl behaupten konnte. Die Mitnominierten waren Kendrick Lamar, Grimes und Benjamine Clementine – alles von ihm sehr geschätzte Musiker.

Tocotronic sind die ersten deutschen Gewinner des Soundcheck Awards und die Ersten, die den Preis live in der Sendung bekommen. Zum Abschluss spielt Dirk von Lowtzow auf der Akustikgitarre das Stück „Solidarität“ vom „Roten Album“. Sanft hebt seine Stimme an: „Ihr, die ihr euch unverzagt/Mit der Verachtung plagt/Gejagt an jedem Tag/Von euren Traumata“ – ihnen allen spricht er seine Solidarität aus. Ein starker Moment auf einem vielschichtigen Album, das weiterwirken wird.

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben