Theater : Schauspieler Horst Jüssen gestorben

Die Bühne war sein Leben. Horst Jüssen war Entertainer, Schauspieler und Schriftsteller. Deutschlandweit bekannt wurde er durch die Fernsehsendung "Klimbim". Am Montag verstarb er im Familienkreis.

Horst Jüssen
Horst Jüssen veröffentlichte 2007 sein drittes Buch "Joseph Satan". -Foto: dpa

Der Schauspieler Horst Jüssen ist tot. Der frühere Star der Klamaukserie "Klimbim" starb am Montagabend im Alter von 67 Jahren in München. Ein Familienangehöriger bestätigte am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa einen entsprechenden Bericht der "Bunten". Jüssen, der seit fast 30 Jahren mit der Schlagersängerin Lena Valaitis verheiratet war, war an Lungenkrebs erkrankt.

Der "Bunten" sagte Valaitis: "Unsere Söhne und ich waren bis zum letzten Atemzug bei ihm." Bis zuletzt habe ihr Mann gehofft, mit Hilfe seiner Ärzte den Krebs zu besiegen. Valaitis (65) sagte, dass die vergangenen Monate für sie und ihren Mann nicht leicht gewesen seien. Doch mit ihrem "gemeinsamen Optimismus" hätten sie die schwere Zeit gemeistert.

Jüssen hatte in den 1970er Jahren unter anderem bei der Kult-Serie "Klimbim" mitgespielt. Dafür erhielt er den Grimme-Preis. Er schrieb auch Theaterstücke und Romane. Jüssen wurde am 10. Januar 1941 in Recklinghausen geboren. 1963 engagierte ihn der legendäre Erwin Piscator für das Nachwuchsstudio der Freien Volksbühne in Berlin. Es folgten zahlreiche Theaterengagements in Deutschland. Jüssen war auch Regisseur vieler Theaterstücke. Vergangenes Jahr war sein dritter Roman, "Joseph Satan", erschienen. (ml/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben