Zahlen und Fakten : 7 Bücher, 8 Filme, Milliardengewinne

1997 kam der erste Fantasy-Band der schottischen Autorin Joanne K. Rowling heraus, Harry Potter und der Stein der Weisen. Seitdem sind erschienen: „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“, „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, „Harry Potter und der Feuerkelch“, „Harry Potter und der Orden des Phönix“, „Harry Potter und der Halbblutprinz“, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2007). Der deutsche Band eins hatte 336, der siebte 768 Seiten.

Weltweit wurden über 400 Millionen Bücher verkauft, lediglich die Bibel und die Mao-Bibel verkauften sich besser. Übersetzt wurde Potter in 70 Sprachen, auch auf lateinisch. Das Vermögen der ehemaligen Sozialhilfe-Empfängerin Rowling wird auf 589 Millionen Euro geschätzt.

Die erste Verfilmung kam 2001 ins Kino, sie spielte 678 Millionen Euro ein. Alle sieben Filme haben bisher 4,4 Milliarden Euro erbracht. Regie führten Chris Columbus, Mike Newell, Alfonso Cuarón und David Yates, der seit Folge 4 auf dem Regiestuhl sitzt. Das Finale, Teil 2, feierte am Donnerstag in London Weltpremiere.

Mit Nr. 7 ist die Reihe definitiv abgeschlossen. Die Vermarktung wird allerdings fortgesetzt: Schon letztes Jahr wurde in Orlando, Florida, ein Hogwarts-Themenpark eröffnet, kürzlich präsentierte Rowling außerdem die interaktive Website Pottermore. Und die Bücher sollen bald als e-book herauskommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar