Bauherr Mehdorn : Teures Tempo

Der Hauptbahnhof hat ein verkürztes Dach, und auch ein paar Schrauben an den Gleisen sind so locker, dass die Stellen für rund 25 Millionen Euro repariert und dafür der Fern- und Regionalverkehr und anschließend der Betrieb der S-Bahn für jeweils rund ein Vierteljahr unterbrochen werden müssen. Der damalige Bahnchef Hartmut Mehdorn hatte darauf bestanden, den Hauptbahnhof noch vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zu eröffnen. Da musste eben das Dach dran glauben. Und bei den Gleisen fehlte die Zeit, eine Sonderkonstruktion zu entwickeln. Jetzt ist Hartmut Mehdorn Chef des Berliner Flughafens – und wieder drückt er beim Fertigstellen des Pannenbaus aufs Tempo. Die beiden Start- und Landebahnen sind zum Glück fertig, nur der Belag der Nordpiste muss noch saniert werden. Auch der Terminal ist weitgehend fertig, so dass Mehdorn hier nicht ansetzen kann. Bei der Entrauchungsanlage wird er es hoffentlich nicht wagen. Einfallen wird ihm gewiss etwas. Schließlich hat auch der Hauptbahnhof bis heute funktioniert; sogar mit dem kurzen Dach. Aber aufpassen muss man trotzdem, damit sich das Tempomachen wirklich bis zum Ende rentiert. kt

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben