Flughafen BER öffnet nicht wie geplant : Stadt mit Bodenhaftung

Der Flughafen BER wird nicht wie geplant eröffnen und ganz unschuldig ist Berlins Regierender nicht daran. Berlin als Zielscheibe des Spotts, wieder einmal. Vielleicht sollten wir uns ein Beispiel an der Ukraine nehmen.

von
Bedröppelte Gesichter: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck.
Bedröppelte Gesichter: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck.Foto: dapd

Einen Flughafen zu bauen, ist ganz bestimmt eine schwierige Sache und hochkomplex. Sprinkleranlagen, Rauchmelder, Brandschutz, das ist alles nicht ohne, und sogar das Aufstellen der Wetterfahnen, die Wahrung der Vorschriften des Vogelschutzes oder die Ausschilderung der Parkplätze ist nicht so einfach, wie der Laie es annimmt.

Aber es ist, man muss es als Berliner leider zugeben, schon sehr oft gemacht worden. Viele Städte besitzen Flughäfen, auch und gerade Großstädte. Unmöglich ist der Bau eines Flughafens also keineswegs, vor allem, wenn man sich 16 Jahre Zeit dafür nimmt. Auch die Eröffnung findet in der Regel pünktlich statt.

Wenn nun Berlin als erster europäischer Metropole seit Menschengedenken die termingerechte Eröffnung eines Flughafens einfach nicht gelingen will, dann muss Berlin sich damit abfinden, dass, statt der Flugzeuge, ein gewaltiger Schwarm des Spottes sich himmelwärts bewegt. Berlin ist jetzt die lustigste Stadt der Welt. Lustiger als, zum Beispiel, Düsseldorf! Wenigstens darauf können wir ein bisschen stolz sein. Auch die Berliner Tourismuskritiker gehören zu den Gewinnern des Flughafendebakels. Für ausländische Partybesucher wird es in diesem Sommer voraussichtlich ein bisschen schwieriger sein, Berlin zu erreichen.

Sehen Sie hier einige Impressionen des Berliner Scheiterns:

Berlins Problemzonen
Stahldrähte ragen aus dem Beton, im Sommer 2010 begann die Sanierung der Staatsoper. Erst im Rahmen eines Hauptstadtfinanzierungsvertrags verpflichtete sich der Bund 2007, für die Grundsanierung der Staatsoper 200 Millionen Euro auszugeben.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dpa
08.05.2012 17:15Stahldrähte ragen aus dem Beton, im Sommer 2010 begann die Sanierung der Staatsoper. Erst im Rahmen eines...

Sicher, es gibt Gründe für das Flughafendebakel, Entschuldigungen, nach denen wir hier nicht suchen müssen, weil sie uns in den nächsten Tagen sicher sehr oft von den Verantwortlichen erzählt werden. Gründe gibt es ja bei fast allem, was auf der Welt passiert. Das Dumme ist halt, dass zum Beispiel die Stadt Athen pünktlich ihre Olympischen Spiele eröffnet hat, das Land Südafrika bestens mit der ebenfalls hochkomplizierten Fußball-WM zurechtkam und dass demnächst, wahrscheinlich sogar pünktlich, in der Ukraine eine Fußball-Europameisterschaft stattfindet.

Bildergalerie: So entsteht der neue Flughafen

Das Debakel um den neuen Flughafen in Bildern
Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung für das Flughafen-Desaster übernommen. Am 24.05.2013 wies er jedoch eine persönliche Verantwortung für die mehrfache Verschiebung des Eröffnungstermins im BER-Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses von sich. Doch nun, Mitte Dezember ist sein Comeback als Aufsichtsrat sicher.Weitere Bilder anzeigen
1 von 134Foto: dapd
13.12.2013 10:52Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung...

Das ist auch schwierig. Man kann sich einfach nicht wehren gegen den Gedanken, dass die Flughafenerbauer besser ein paar Experten für Sprinkleranlagen aus der Ukraine hätten engagieren sollen. Und was, um Himmels willen, wäre passiert, wenn Berlin die Olympischen Spiele ausgerichtet hätte? Schwimmwettkämpfe im Plötzensee? Sommerspiele im November?

86 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben