Leserbriefe : „Slowhand“ Clapton spielt rasant genug

-

„Cream – Diese Woche auf Platz 23 mit: Royal Albert Hall London May 2005”

vom 4. November 2005

Es ist mitnichten so, dass Eric Clapton von seinen Kollegen „Slowhand“ genannt wurde, weil er so langsam spielte, im Gegenteil. Der Grund ist ein anderer: in seiner Zeit als Yardbirds-Gitarrist pflegte Clapton immer dünnere Seiten auf seine Gitarre zu ziehen, um die im Blues üblichen Bendings, also das Dehnen der Seite, immer stärker auszuführen. Dadurch kam es dazu, dass während eines Konzertes die Seiten mehrmals rissen. Während Clapton dann eine neue Seite aufzog, begleitete ihn das Publikum mit „slowhand“-Claps – so kam der Name zustande.

Roman Bittner, Berlin-Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar